Harburg
Kunstturnen: Fernsehrteam zu Besuch bei der HNT

Warten auf den Sendetermin

Es ist fast wie zu Weihnachten, wenn die Kinder nachmittags ungeduldig auf die Bescherung warten. Die Kunstturn-Jungen der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft warten ebenso ungeduldig auf einen Fernsehbeitrag, bei dem sie die Hauptdarsteller sind.

Hausbruch. Vor einigen Wochen herrschte beim Training der HNT-Turnabteilung große Aufregung. Ein Fernsehteam aus Hamburg hatte sich zu den regelmäßigen Übungsstunden in der Turnhalle Hausbruch an der Bahnhofstraße angemeldet. Das Team drehte einen Beitrag für eine halbstündige Reportage zum Thema "Sport vor Ort" für den Hamburger Stadtsender TIDE. Die kleinen Kunstturner der HNT hatten schnell ihre Scheu vor der Kamera abgelegt und zeigten ihre Übungen an verschiedenen Turngeräten, mit denen sie seit Jahren als "Flying Kids" und "Jumping Boys" Showauftritte machen. Jetzt warten die Kunstturner mit Spannung auf die Ausstrahlung des Beitrags. "Noch haben wir keinen Sendetermin bekommen", sagt Trainer Helmut Ziechner, der als "Vater der Turnabteilung" dem Fernsehsender ebenfalls Rede und Antwort stand. Der 73 Jahre alte Übungsleiter und Urgestein der HNT erklärte den Fernsehmachern, dass er mittlerweile seit 30 Jahren Trainer ist und noch lange nicht ans Aufhören denkt. Am Sonnabend und Sonntag ist er mit seinen Turnjungen beim Ärztepokal in der Turnhalle Hausbruch (jeweils 9 Uhr) aktiv.