Harburg
Bezirksliga

FC Bingöl spielt unter HFV-Beobachtung

In der Fußball-Bezirksliga Staffel Süd wird der FC Bingöl seine nächsten beiden Spiele unter Verbandsbeobachtung absolvieren müssen.

Harburg. Nachdem es nach der Partie bei Türk-Birlikspor Pinneberg zu Übergriffen mit zum Teil schweren Verletzungen gegen die Gästespieler gekommen war, werden zu den Spielen gegen Eintracht Lokstedt (Sonntag, 14 Uhr, Slomanstraße) und eine Woche später gegen Dersimspor Beobachter des Hamburger Fußballverband (HFV) vor Ort sein. Zudem bekam Bingöl vom HFV die Auflage, bis zum Jahresende ein Sicherheitskonzept für die kommenden Ligaspiele zu erstellen.

Am heutigen Sonnabend um 15 Uhr startet der 18. Spieltag an der Winsener Straße mit der Partie zwischen Schlusslicht Viktoria Harburg und dem FC Porto. Hoffnung können die Harburger aus der Tatsache schöpfen, dass Porto seine letzten fünf Spiele verlor - und das, nachdem es in den ersten acht Spielen nicht eine Niederlage gegeben hatte. Am Sonntag um 11.30 Uhr erwartet Spitzenreiter Grün-Weiss Harburg den Harburger Türksport zum Derby in der Scharfschen Schlucht.

Am Sonntag um 14 Uhr empfängt der zweitplatzierte SV Wilhelmsburg am Vogelhüttendeich das Team von Dersimspor. Beim Wilhelmsburger 2:1-Sieg im Hinspiel war die Partie noch ein Spitzenspiel. Während die Wilhelmsburger oben dran blieben, holte Dersimspor aus den folgenden 13 Spielen nur noch einen Sieg und insgesamt sieben Punkte, was ein Abrutschen in den Tabellenkeller nach sich zog.

Während der FTSV Altenwerder am Sonntag, 14 Uhr, am Neumoorstück den Harburger SC erwartet, ist die SG Finkenwerder im Uhlenhoff-Stadion zeitgleich Gastgeber für Türk-Birlikspor. Weiter spielen: Blau-Weiß Ellas - Buxtehuder SV (Sonntag, 13 Uhr) und Camlica Genclik - SVS Mesopotamien (Sonntag, 14 Uhr).