Harburg
Handball-Oberliga Niedersachsen

Hollenstedt ist für das Spitzenspiel gerüstet

Ihre Pflichtaufgabe erfüllt haben die Handball-Frauen des TuS Jahn Hollenstedt-Wenzendorf. Der Spitzenreiter der Oberliga Niedersachsen siegte beim Tabellen-Schlusslicht HSG Rhumetal mit 29:24.

Hollenstedt. Nun kommt es am Sonnabend um 17.30 Uhr daheim zum Spitzenspiel des Vorjahres-Dritten gegen den Vizemeister Hannoverscher SC. Doch Hannover hat derzeit große Sorgen, trat bei der SG Zweidorf/Bortfeld nicht an, sodass die Partie mit 0:0 Toren und 0:2 Punkten gegen Hannover gewertet wurde.

"Hannover hätte seine Mannschaft vor der Saison fast abgemeldet und hat nun neue Personalprobeme", erzählte Jahn-Trainer Jürgen Warnholtz, der mit einem besonderen Engagement des Gegners rechnet. Schließlich spielten Hannovers Trainerin Kristina Wenzel, deren Schwester Karina Heinze sowie Kerstin Wagner und Janina Gawlik im Polizei-Nationalteam unter Coach Warnholtz.

Bei Rhumetal führte Hollenstedt schnell 8:3 und 9:4, ließ sich auch durch den knappen Halbzeitstand (13:12) nicht irritieren. Beste Hollenstedter Torschützinnen waren Melanie Schuster (11/5) und Nadia Janca (6). Nächster Gegner Rhumetals ist nun Aufsteiger MTV Ashausen-Gehrden, der am Sonnabend um 17 Uhr in heimischer Halle im Holtorfsloher Weg in Stelle-Ashausen die ersten Punkte der Saison einfahren möchte. Zuletzt gab es ein 25:34 (11:19) bei der HSG Heidmark.