Harburg
Handball

Eyendorf ohne Kampfgeist

Fassungslos war Handball-Trainer Jonas Kaucikas nach der 23:34 (9:17)-Niederlage seines MTV Eyendorf in der Oberliga Niedersachsen der Männer bei der HSG Northeim. "Die wollen Handballspielen, sind aber nicht bereit zuzupacken beziehungsweise in die Zweikämpfe zu gehen", sagte der Coach kopfschüttelnd.

Eyendorf. Kaucikas hatte versucht, seinem Team die vorhandene Auswärtsschwäche auszureden. Doch schon nach dem ersten verworfenen Ball ließen die Eyendorfer Kampfgeist und eine entsprechende Körpersprache vermissen. Nach frühem 1:4-Rückstand kamen die Gäste zwar auf 5:6 heran. Beim Stand von 6:8 nahm Kaucikas eine Auszeit, doch ohne Erfolg. Nach dem anschließenden 6:14-Rückstand sah es bereits nach eine klaren Pleite aus. Auch die laute Pausenansprache veränderte nichts mehr und als es 12:25 stand (40. Minute), durften die Ergänzungsspieler ran. "Ein motivierter Torhüter Johann Frischkorn und ein engagierter Trainer sind zu wenig", sagte Kaucikas, der insgesamt 43 Fehlversuche seines Teams bei Torwürfen zählte. Mit vier Treffern Haupttorschütze wurde Raphael Oertzen. Am Sonntag um 17 Uhr geht es für den Tabellenviertletzten zum zweitplatzierten, verlustpunktfreien TV 87 Stadtoldendorf. (ml)