Harburg
Bezirksliga Süd: Grün-Weiss Harburg hat einen Lauf

3:0-Sieg im Spitzenspiel bei FTSV Altenwerder

Nachdem der FC Porto sich in der Fußball-Bezirksliga Süd bei Türk-Birlikspor mit einem 1:1 begnügen musste, ist der vorjährige Landesligist Grün-Weiss Harburg nach dem sechsten Spieltag das einzige "verlustpunktfreie" Team.

Harburg. "Wir haben momentan wirklich einen guten Lauf. So kann es weitergehen", sagte Trainer Sven Siebert nach dem 3:0-Erfolg im Spitzenspiel beim FTSV Altenwerder. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams, Torszenen waren rar gesät. Nachdem Altenwerder nach 25 Minuten ein Eigentor unterlaufen war, ließen die Harburger den Gegner kommen und operierten aus einer kompakten Defensive mit Kontern. "Die Führung spielte uns in die Karten", sagte Siebert. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Marco Hoot auf 2:0, ehe Patrick Ketelhut drei Minuten vor dem Ende für den Endstand sorgte.

Während sich der SV Wilhelmsburg und der Buxtehuder SV im Verfolgerduell mit 1:1 trennten, musste Aufsteiger Dersimspor beim 1:3 bei Camlica Genclik seine vierte Niederlage in Folge hinnehmen. Mesopotamien blieb auswärts ohne Torerfolg, holte beim 0:0 bei Blau-Weiß Ellas aber zumindest einen Punkt. Im Tabellenkeller bleiben der Harburger Türksport (0:1 beim FC Bingöl) und die SG Finkenwerder (2:4 gegen Eintracht Lokstedt). Schlusslicht Viktoria Harburg unterlag dem Harburger SC mit 2:7. Bis zur 72. Minute gestaltete Viktoria das Derby vor knapp 150 Zuschauern ausgeglichen. Nachdem der HSC durch ein Kontertor aber das 4:2 gelungen war, brachen bei Viktoria alle Dämme. Das schönste Tor des Tages erzielte der vorjährige Viktoria-Akteur Tobias Beck, als er vor seinem 5:2 ein Solo aus der eigenen Hälfte startete und überlegt abschloss. Viktoria-Keeper Ahmet Karakilic sah kurz vor dem Ende die rote Karte. In der Staffel West unterlag Schlusslicht Buxtehude II nur knapp mit 2:3 bei der SuS Waldenau.