Harburg
Entscheidung des Sportgerichts

FC Süderelbe: Protest abgelehnt

Keine Neuauflage des Pokalspiels beim Harburger TB gibt es für die Landesliga-Fußballer des FC Süderelbe.

Neuland/Wilhelmsburg. Das Sportgericht lehnte den Protest ab. "Dass Schiedsrichter Alf Bas vom Harburger Türksport das Elfmeterschießen nach Ausfall des Flutlichts austragen ließ, wurde als Tatsachenentscheidung angesehen", sagte FCS-Ligaobmann Matthias Nehls, dessen Team am Sonntag um 10.45 Uhr bei Teutonia 05 zum Punktspiel der Hammonia-Staffel antritt. Der HTB hofft, sein Drittrundenspiel gegen Hamm United am Mittwoch austragen zu können.

Nicht aus der Ruhe bringen lässt sich Thomas Rabe, Fußball-Trainer des TSV Neuland, vor dem Landesliga-Punktspiel seines Teams am Sonntag um 15 Uhr bei TuS Dassendorf. Nach dem kurzfristigen Wechsel von Thomas Hanke und Marc Rupprecht zum ESV Einigkeit Wilhelmsburg beorderte Rabe Mittelfeldspieler Nico Greve in die Abwehr. Neu ist Artur Wilk (von der FSV Harburg). Wieder dabei sind Andreas Aschendorf und Marc Greve, Reza Afshar fällt nach Knöchelbruch für längere Zeit aus.

Während der Tabellenzweite ESV Einigkeit Wilhelmsburg am Sonntag um 15 Uhr zum Spitzenspiel beim sechstplatziertern Oberliga-Absteiger SC Vorwärts-Wacker Billstedt antritt, empfängt der Tabellenfünfte, FC Türkiye, gleichzeitig den auf Rang acht liegenden TSV Sasel.