Harburg
Fußball: Fünf Teams im Pokal weiter

Einigkeit und FC Türkiye siegen jeweils mit 3:1

Die vierte Runde des Hamburger Fußball-Oddset-Pokals erreicht haben der ESV Einigkeit Wilhelmsburg, der FC Türkiye, SV Rönneburg, Vatan Gücü und - per Freilos - Grün-Weiss Harburg.

Wilhelmsburg/Harburg. Jeweils mit 3:1 siegten Einigkeit beim Harburger SC und der FC Türkiye beim FTSV Lorbeer Rothenburgsort. Jeweils gegen klassenhöhere Bezirksligisten setzten sich die Kreisliga-Teams SV Rönneburg und Vatan Gücü durch. Rönneburg schlug SVS Mesopotamien mit 1:0, Vatan Gücü bezwang den FC Porto mit 5:2.

Türkiye hatte in den Anfangsminuten bei Lorbeer gleich eine Handvoll hochkarätiger Möglichkeiten, geriet jedoch nach 20 Minuten in Rückstand. Die ohne Haissem Mohssen und Ahmet Orgün angetretenen Wilhelmsburger glichen durch Onur Tüysüz aus (40. Minute). Tüysüz war vor der Saison vom Elbinsel-Nachbarn Einigkeit gekommen.

Vom VfL Maschen zu Oberligist Bergedorf 85 wechselte Tolga Odabas, doch schon nach kurzer zeit schloss er sich nun dem FC Türkiye an und erzielte in der 55. Minute den 2:1-Führungstreffer. Alles klar machte Christian Fuchs mit dem 3:1 (80. Minute).

Fuchs gehörte - wie Tüysüz - in der Vorsaison noch zum ESV Einigkeit Wilhelmsburg, der beim Harburger SC durch Yasin Korkusuz mit 1:0 in Führung ging (17.). Mit einem Traumtor volley aus 20 Metern erzielte Erhan Gerdan, Neuzugang vom SC Vorwärts-Wacker, das 2:0 (35.). Nach dem Anschlusstor in der 80. Minute machte der HSC Druck und drängte auf den Ausgleich. Doch Einigkeit konterte. Dennis Zöllner, Neuzugang von Bergedorf 85 II, setzte sich auf der linken Seite durch und bediente Isaac Ampomah (aus der eignen Zweiten), der das 3:1 erzielte (88.) und das Fehlen der Stammspieler Osman Sabani, Sven Wiechern, Asen Iliev, Markus Manske vergessen machte.