Harburg
Fußball

Hedendorf: Trainer Krienke muss gehen

Hedendorf/Neukloster. Die Vereinten Sport-Vereine (VSV) Hedendorf/Neukloster und Fußballtrainer Michael Krienke haben sich getrennt. "Ich habe Michael Krienke nach mehr als zwei Jahren schweren Herzens von seinen Aufgaben entbinden müssen", bedauerte Ligamanager Lutz Becker seine Entscheidung. Aber die Risse im zwischenmenschlichen Bereich seien zu groß geworden. Er habe sich immer wieder bemüht, zwischen der Bezirksliga-Mannschaft und deren Umfeld auf der einen Seite und dem Trainer auf der anderen zu vermitteln. Sportliche Gründe schloss Lutz Becker aus, auch wenn es zum Saisonstart eine Niederlage gab. Bis zum Saisonende übernimmt Krienkes unmittelbarer Amtsvorgänger Stefan Quast das Ruder. Danach folgt Björn Stobbe als Cheftrainer. (gb)