Harburg
Landesliga

Süderelbe geht beim Meister mit 1:8 unter

Das 1:8 des FC Süderelbe war keine freundliche Geste gegenüber dem Gastgeber und neuen Meister der Hammonia-Staffel, dem Wedeler TSV.

Neugraben/Buxtehude - Trainer Thorsten Cornehl jedenfalls reagierte alles andere als locker: "Das hier war nicht bewusste Nachlässigkeit. Ich habe in dieser Saison ja schon einiges gesehen. Aber dass wir so miserabel spielen können, hätte ich nicht für möglich gehalten."

Den Ehrentreffer für Süderelbe hatte Mannschaftsführer Fredrik Krause in der 39. Minute eingeköpft. Zu diesem Zeitpunkt lag seine Mannschaft bereits mit 1:6 im Rückstand. Am Mittwoch um 19 Uhr erwartet der FC Süderelbe den TSV Uetersen zum Nachholspiel am Opferberg.

Zu spät hat der Buxtehuder SV in der Fußball-Landesliga Hammonia zu der Form gefunden, mit der ein Verbleib in der Spielklasse möglich gewesen wäre. Wie schon vor einer Woche beim auswärts erzielten 1:1 gegen den TSV Uetersen war Trainer Thomas Bode jetzt auch beim 4:1 (3:1) auf eigener Anlage gegen Blau-Weiss 96 Schenefeld zufrieden. "Hätten wir bloß immer so gekämpft, dann wäre uns der Abstieg vielleicht erspart geblieben", so Bode, der am Saisonende das Zepter nach weniger als einem halben Jahr seit seiner Amtsübernahme an René Klawon weiterreicht. Im letzten Heimspiel der zu Ende gehenden Saison traf Ghadi Hamze gleich in der 2. Minute, Yasin Tan (26., 30.) legte nach dem Ausgleich für die Gäste mit einem Doppelpack innerhalb von vier Minuten nach. Fünf Minuten später scheiterte Marek Burchardt mit einem Foulelfmeter am gegnerischen Schlussmann. Auf den aus seiner Sicht erlösenden Treffer durch Daniel Oberdörfer musste Bode bis eine Viertelstunde vor Schluss warten. (nos/gb)