Hockey-Nationalteam in Heimfeld

U21-Männer siegen im Rahmen des Tages der offenen Tür mit 7:0 gegen Polen

Heimfeld. Was für ein Tag für Nick Macioszek von der Tennis-Gesellschaft (TG) Heimfeld. Mit seinem Hockey-Team, der C-Jugend der TG Heimfeld II, siegte er in der Pokalrunde gegen den Uhlenhorster HC IV 7:1 und gegen den Rissener SV nach 0:1-Rückstand 3:1. Zuvor hatte er den Tombola-Hauptpreis beim TGH-Tag der offenen Tür gewonnen, einen DVD-Recorder. Das größte Strahlen aber zeigte der acht Jahre alte Knirps, als er ein Autogramm von Hockey-U21-Nationalspieler Frederik Hillmann ergattern konnte.

Zuvor hatte die Nationalmannschaft zum Abschluss eines Drei-Länderturniers gegen Polens U23-Team auf der Heimfelder Sportanlage am Waldschlösschen mit 7:0 (4:0) gewonnen. Mit Frederik Hillmann vom UHC Hamburg war auch der einzige Spieler aus der Region zu einem Kurzeinsatz gekommen, musste das Feld aber vorzeitig verlassen. "Da ist mir einer reingegrätscht", sagte Hillmann, der sich bei der Aktion aber nicht ernsthaft verletzte. Bei den vorangegangenen Spielen gegen Kanada (5:0) und schon einmal Polen (6:0, jeweils in Bergstedt) hatte Hillmann je ein Tor erzielt. Zum Auftakt hatte es in Harvestehude noch ein 5:0 gegen Kanada gegeben.

Für Kathrin Borregaard von der TGH-Geschäftsstelle war der Tag der offenen Tür ein Riesenerfolg. 1000 Zuschauer tummelten sich von morgens bis abends auf der Anlage. Während des Länderspiels waren 500 vor Ort. Neben einem Hockey-Führerschein gab es unter anderem ein Tennis-Schnuppertraining und eine Aufschlag-Geschwindigkeitsmessung, wobei Nils Gross-Fengels von den TGH-Tennis-Herren mit 174 Kilometern in der Stunde den "Vogel abschoss". Bei den Damen siegte Laura Szlang (115 km/h) und bei der weiblichen Jugend Julia Kryszkowski (112 km/h, beide TG Heimfeld). Neu eingetreten sind 25 Aktive, die die Sonderkondition nutzten, keine Aufnahmegebühr bezahlen zu müssen.