Hamburg. Mit 253 Kilometern pro Stunde raste ein Mann bei Hamburg-Marmstorf in ein anderes Auto. Dessen Fahrer starb. Nun fiel das Urteil.

Das Amtsgericht Hamburg-Harburg hat einen Mann wegen fahrlässiger Tötung durch einen Raserunfall mit etwa Tempo 250 auf der A7 zu einem halben Jahr Haft auf Bewährung verurteilt. Zudem wurde ihm die Fahrerlaubnis entzogen, wie ein Sprecher des Gerichts am Freitag sagte.