Hamburg/Peine. Zwei Monate nach einer schweren Gewalttat in Hamburg vollstreckten Fahnder in der Hansestadt und Niedersachsen Haftbefehle.

Nach einer Messerattacke auf einen Mann Anfang August in Hamburg-Rönneburg sitzen drei mutmaßliche Täter wegen versuchter Tötung in Untersuchungshaft. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten, wurden sie am Vormittag in Hamburg-Wilstorf und Peine (Niedersachsen) festgenommen. Es seien Haftbefehle wegen des Verdachts des gemeinschaftlich versuchten Totschlags vollstreckt worden.