Harburg

Der Bürgermeister kam zum Impfen in den Hochzeitssaal

Peter Tschentscher (von links) besuchte die Impfaktion im Masal-Festsaal am Küchgarten und bedankte sich bei Organisator Turgut Duman und Gastgeber Sezer Altunog

Peter Tschentscher (von links) besuchte die Impfaktion im Masal-Festsaal am Küchgarten und bedankte sich bei Organisator Turgut Duman und Gastgeber Sezer Altunog

Foto: Lars Hansen / xl

Peter Tschentscher besucht Location in Harburg und bedankt sich bei den Betreibern. Sie haben sich vernetzt und bieten viele Impftage an

Harburg . Der Impfwille der Harburgerinnen und Harburger hält an: Am ersten Tag der Corona-Impfungen im neuen Impfzentrum in den Harburg-Arcaden reichte die Schlange der Wartenden bis auf die Straße. Ebenfalls eine lange Schlange gab es gestern bei der Impfaktion im Masal-Hochzeitssaal am Küchgarten. Das lag nicht nur daran, dass Bürgermeister Peter Tschentscher gekommen war, um sich hier stellvertreten bei den orientalischen Festsälen der Hansestadt bedankte, dass sie sich an der Impfkampagne beteiligen.

„Das ist ein hervorragendes Beispiel für bürgerschaftliches Engagement“, lobte Tschentscher die Initiative der Hochzeitssäle. „Sie haben erkannt, dass etwas zu tun ist und haben gehandelt!“

Ein Dutzend orientalischer Festsäle hat sich vernetzt

Etwa ein Dutzend orientalischer Festsäle in Hamburg lädt immer wieder die mobilen Impfteams der Kassenärztlichen Vereinigung ein, um in ihren Räumen Impfaktionen durchzuführen. „Die Idee kam mir, als das Impfzentrum geschlossen wurde und Standorte für mobile Impfaktionen gesucht wurden“, sagt Turgut Duman, Inhaber des Festsaals La Mira in Langenhorn. „Da habe ich bei anderen Saalbetreibern angerufen, wir haben uns vernetzt und unsere Säle angeboten, sie standen ja ohnehin leer.“

„Der Vorteil an diesen Sälen ist nicht nur, dass sie viel Platz haben und professionell gemanagt werden“, weiß Peter Tschentscher. „Sondern auch, dass wir hier Menschen erreichen und ansprechen, die wir sonst eventuell nicht erreichen würden.“

Im Harburger Masal-Saal bietet Betreiber Sezer Altinog allein in dieser Woche vier Impftage an. Schon am Montag wurden hier 500 Menschen geimpft.

( xl )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg