Harburg. Am ersten Novembersonntag öffnen zahlreiche Kulturstätten – aber auch viele Geschäfte sind offen. Obendrein wird geimpft.

Der 18. Harburger Kulturtag am 7. November bildet den Hintergrund für den vierten verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr. An 18 Veranstaltungsorten vom Heimfelder Atelier Malrausch im Westen zum Kunstverein Harburger Bahnhof im Osten; vom Kulturkiosk im Norden bis zur Johanniskirche im Süden präsentiert sich das schöpferische Schaffen des Hamburger Südens. Dazu kommen weitere Aktionen in den Einkaufszentren, Kaufhäusern und Fachmärkten.