Veranstaltungstipp

Erstes „Black & White Dinner“ im Harburger Stadtpark

| Lesedauer: 3 Minuten
Das Weiße Dinner an der Außenmühle steht in diesem Jahr unter einem neuen Namen.

Das Weiße Dinner an der Außenmühle steht in diesem Jahr unter einem neuen Namen.

Foto: HA

Beliebtes Sommerfest an Außenmühle startet nach Corona-Pause unter neuem Namen. Jubiläum des Eisenbahnbauvereins wird mitgefeiert

Harburg.  Bereits seit 2014 gibt es jedes Jahr Ende August das „Weiße Dinner“ an der Harburger Außenmühle. Im vergangenen Jahr musste der beliebte Abend coronabedingt ausfallen. Doch in diesem Jahr gibt es ihn wieder, am 28. August von 17 bis 23 Uhr. Allerdings unter einem anderen Titel. Weil der Eisenbahnbauverein in diesem Jahr 100 Jahre alt ist, wurde die Veranstaltung in „Black & White Dinner“ umbenannt.

Damit ändert sich auch die gewohnte Kleiderordnung: Es darf schwarze wie auch weiße Kleidung getragen werden. Ansonsten ist alles wie gewohnt, von der Einhaltung der gültigen Corona-Regeln einmal abgesehen. Wer teilnehmen möchte, kommt einfach an die Außenmühle und bringt sich Tisch, Stühle und gut gefüllten Picknickkorb mit. Im kreis von Freunden macht der Abend besonders Spaß.

Fangemeinde wächst von Jahr zu Jahr, bei Familien sehr beliebt

Immer mehr Menschen sind von der Idee begeistert und verbringen einen stimmungsvollen Abend miteinander. „Wer schon mal dabei war, kommt gerne wieder. Die Fangemeinde wächst von Jahr zu Jahr und ist vor allem bei Familien sehr beliebt. Viele kommen sogar von Bremen oder Flensburg angereist, um die einzigartige Stimmung und zauberhafte Atmosphäre mitzuerleben“, sagt Organisatorin Melanie-Gitte Lansmann. „Wir erhoffen und wünschen uns am 28. August einen warmen, langen Sommertag, der uns als Jubilarin die Möglichkeit gibt, wenigstens an diesem Abend ein kleines Glanzlicht zu setzen, an das sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer später noch gerne erinnern sollen“, sagt Joachim Bode, Stiftungs-Vorstand beim Eisenbahnbauverein.

Lesen Sie auch:

Das diesjährige Programm zum Black & White Dinner ist Dank des großen Engagements des Vereins besonders vielfältig. Von allen anderen geplanten Jubiläumsveranstaltungen des Eisenbahnbauvereins musste pandemiebedingt leider Abstand genommen werden. Übrig bleibt das „Black & White Dinner“.

In Zelten werden ab 17 Uhr schwarze und weiße Cocktails serviert

Ab 17 Uhr werden in zwei Pagodenzelten (schwarz und weiß) schwarze und weiße Cocktails serviert und das Duo Creme Brulée weist charmant und im Ärzte-Outfit auf die für den Abend geltenden Corona-Regeln hin. Gleichzeitig verteilen sie weiße Bändchen. Mit diesen Bändchen werden die Gäste herzlich auf einen Cocktail eingeladen, der in den Zelten abgeholt werden kann. In einem zweiten Durchgang werden zur Blauen Stunde, gegen 20.30 Uhr vom Duo Creme Brulée 1000 Wunderkerzen an die Gäste verteilt. Der Eventbereich wird darüber hinaus mit Schaumlogos verziert.

Um 17.30 Uhr beginnt das musikalische Begleitprogramm mit Pianoklängen unter freiem Himmel. Wenn es dann dunkel ist, gegen 21 Uhr, wird die fantastische LED-Feuershow „Beauty & Fire“ zum ersten Mal gezeigt. Um 22 Uhr geht die Show ein zweites Mal los. Auf keinen Fall fehlen dürfen selbstverständlich die beliebten Oakleaf Stelzenläufer in ihren illuminierten Kostümen. Sie werden gegen 21.30 auf den Wegen rund um die Außenmühle erwartet.

„Das prall gefüllte Showprogramm und die vielen zauberhaften Darstellungen werden die Gäste in ihren Bann ziehen und gleichzeitig die Besucher des Black & White Dinner von der einzigartigen, fröhlichen Stimmung und wundervollen Atmosphäre am See verzaubert“, sagt Organisatorin Melanie-Gitte Lansmann zuversichtlich.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg