Extinction Rebellion

Klimaschutz-Aktivisten blockieren die B73 in Harburg

Extinction Rebellion hat am Sonnabend die B73 in Harburg blockiert.

Extinction Rebellion hat am Sonnabend die B73 in Harburg blockiert.

Foto: TV NewsKontor

Extinction Rebellion demonstrierte am Sonnabend ab 12 Uhr im Süden Hamburgs unter anderem gegen die Hafenautobahn A26 Ost.

Hamburg. Klimaschutzaktivisten haben am Sonnabend zwischen 12 und 16 Uhr zeitweise die B73 in Harburg blockiert, um erneut auf die Klimakrise aufmerksam zu machen und gegen die Hafenautobahn A26 Ost zu protestieren.

Dazu wurde sechs Mal für jeweils fünf Minuten der laufende Verkehr auf Höhe der Fußgängerampel an der Bushaltestelle Grumbrechtstraße im Süden Hamburgs gestoppt. Die Aktivisten fordern die Politik auf, den Klimanotstand auszurufen und setzten sich für die Verkehrswende ein.

Zuletzt hatten die Aktivisten der Gruppe unangemeldet die Willy-Brandt-Straße in der Hamburger City blockiert und sich auf der Köhlbrandbrücke angekettet und so für ein Verkehrschaos gesorgt.

( hie )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg