Polizeieinsatz

Razzia in Harburg wegen illegalen Glücksspiels

Durch Zufall ist in Harburg illegales Glückspiels aufgedeckt worden.

Durch Zufall ist in Harburg illegales Glückspiels aufgedeckt worden.

Foto: André Lenthe Fotografie

Polizisten fiel der rege Betrieb in einer Gaststätte auf und das trotz Corona-Verordnung. Einige versuchten noch zu flüchten.

Harburg.  Das Treffen in einer Gaststätte in Harburgs Lämmertwiete endete für einige Besucher am Montagabend mit einem Ordnungswidrigkeitenverfahren. Gegen 18.50 Uhr konnte die Polizei sich Zutritt zu dem Club verschaffen und erwischte gleich mehrere Personen, die sich nicht an die Corona-Auflagen hielten.

Den Beamten war laut Mitteilung von Dienstag aufgefallen, das in dem geschlossenen Lokal Betrieb war. Sie klopften an die Eingangstür und forderten die Anwesenden auf zu öffnen. Daraufhin flüchteten zehn Personen aus dem Restaurant durch die Hintertür. Die Beamten konnten sechs von ihnen festhalten, vier weitere Personen aber entkamen laut Polizei unerkannt.

Verstöße gegen die Corona-Verordnung

In der Gaststätte trafen die Polizisten zwei weitere Männer an, darunter auch den Betreiber des Lokals. Auch gegen sie wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen die Corona-Eindämmungsverordnung gefertigt. Darüber hinaus leiteten die Beamten auch ein Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Glücksspiels ein und stellten einen Spielautomaten sicher.

Die Ermittlungen führt das für die Region zuständige Landeskriminalamt. Die Polizei Hamburg kündigte an auch weiter konsequent in solchen Fällen zu prüfen und Verstöße gegen die Corona-Verordnung zu verfolgen.

( rz )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg