Helmstorf

Pkw stoßen frontal zusammen: Zwei Schwerverletzte

Die Polizei sperrte für die Afuräumarbeiten die L 213 für zwei Stunden.

Die Polizei sperrte für die Afuräumarbeiten die L 213 für zwei Stunden.

Foto: Joto / JOTO

Fahrerin eines Skoda gerät aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn.

Harmstorf.  Am Montagabend sind gegen 22.15 Uhr auf der L 213 zwischen Helmstorf und Harmstorf zwei Pkw frontal zusammen gestoßen. Dabei wurden eine 60 Jahre alte Frau und ihr Ehemann schwer verletzt.

Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen war die 29 Jahre alte Fahrerin einem Skoda mit ihrem Wagen von Helmstorf Richtung Harmstorf unterwegs und geriet aus bislang ungeklärter Ursache in einer Kurve in die Gegenspur. Sie kollidierte frontal mit einem Renault, der entgegen kam und den die 60-Jährige steuerte. Die Frau und ihr Ehemann auf dem Beifahrersitz wurden schwer verletzt, die 28 Jahre alte Tochter, die mit im Wagen saß, erlitt leichte Verletzungen. Alle drei wurden mit Rettungswagen in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Die 29-jährige Skoda-Fahrerin verletzte sich leicht. Sie und ihr Säugling, der mit im Auto saß, kamen vorsorglich ins Krankenhaus.

Insgesamt waren vier Rettungswagen und ein Notarzt sowie die Feuerwehr aus Harmstorf an den Rettungsarbeiten beteiligt. Die L 213 war für rund zwei Stunden voll gesperrt. Der Sachschaden an den beiden Pkw wird auf rund 23.000 Euro geschätzt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg