Defekt

Neu Wulmstorfer Hallenbad bleibt wegen Defekt geschlossen

Das Freibad Hollenstedt bleibt bis Ende September geöffnet

Das Freibad Hollenstedt bleibt bis Ende September geöffnet

Foto: Förderverein Freibad Hollenstedt

Keine Bademöglichkeit mehr in der großen Gemeinde. Freibad Hollenstedt bleibt bis Monatesende geöffnet

Neu Wulmstorf/Hollenstedt.  Nach einer kurzen Freibad-Saison mit vielen Corona-Einschränkungen gibt es nun zusätzlich im Neu Wulmstorfer Hallenbad technische Probleme. Nachdem das Freibad am 30. August für dieses Jahr geschlossen wurde, sollte das Hallenbad an der Ernst-Moritz-Arndt-Straße eigentlich am 14. September geöffnet werden, um in. der Gemeinde weiter Schwimmmöglichkeiten anbieten zu können. Doch dieser Eröffnungstermin ist nun auf unbestimmte Zeiten verschoben worden, wie Bürgermeister Wolf Rosenzweig bestätigt.

„Das ist für uns sehr ärgerlich, aber es geht nicht anders“, sagt er. Grund für die Verschiebung sei ein technisches Problem einer Anlage, mit der unter anderem die Aufbereitung des Badewassers gesteuert werde. Eine Firma sei beauftragt, noch könne aber nicht gesagt werden, wie lange die Reparatur andauern werde.

Hollenstedt verlängert Badesaison

Die Panne legt damit ein bekanntes Problem des Neu Wulmstorfer Hallenbades offen: Die Technik des 1973 gebauten Bades ist mittlerweile deutlich in die Jahre gekommen und soll nach Möglichkeit umfassend saniert werden. Von Bund und Land sind dazu bereits Fördermittel in Aussicht gestellt worden, die Maßnahme muss aber bis zum Jahr 2022 abgeschlossen sein, damit die Gelder ausgezahlt werden können. Absehbar ist daher eine weitere und längere Sanierungspause in den kommenden zwei Jahren.

Während es in Neu Wulmstorf daher aktuell gar keine Schwimmmöglichkeit mehr gibt, wird in der Nachbargemeinde Hollenstedt die Freibad-Saison sogar verlängert.

Bis zum 27. September soll es nun geöffnet bleiben, teilte die Samtgemeindeverwaltung mit. „Wir haben uns für diese Maßnahme entschieden, um die Nutzerinnen und Nutzer so wenigstens zu einem kleinen Teil für die Corona-Einschränkungen und den späten Saison-Beginn zu entschädigen“, begründet Samtgemeindebürgermeister Heiner Albers diesen Beschluss.

Wie überall im Land gelten diese Beschränkungen aber im Hollenstedter Freibad weiter: die Liegewiese ist dort gesperrt, es gibt feste Schwimmzeiten und die Anzahl der Besucher ist begrenzt.