Fürs Leben lernen

Ratsbücherei Lüneburg sucht neue Bufdis

Annika Ruffing möchte nach dem Abschluss des Bufdi-Jahres studieren und Grundschullehrerin werden.

Annika Ruffing möchte nach dem Abschluss des Bufdi-Jahres studieren und Grundschullehrerin werden.

Foto: Stadt Lüneburg / HA

Jugendliche sammeln Erfahrungen für das spätere Berufsleben. Einsatz wird mit einem monatlichen Taschengeld honoriert.

Lüneburg.  Seit dem 6. Mai haben die Ratsbücherei und ihre Zweigstellen wieder geöffnet und damit fängt auch die Suche nach neuen Bufdis wieder an. Momentan arbeiten noch Jona Orth und Annika Ruffing in der Ratsbücherei als Bundesfreiwilligendienstleistende, doch ab September wird sich das ändern. Denn es werden wieder zwei neue Bufdis gesucht. Die Stellen beginnen im September und gehen bis August des Folgejahres und werden in Vollzeit abgeleistet. Der Einsatz wird mit einem monatlichen Taschengeld honoriert.

Die Bufdis unterstützen das Team der Ratsbücherei bei vielfältigen Aufgaben. Dabei helfen sie beispielsweise an der Theke bei der Ausleihe, kümmern sich um das Postgeschäft und arbeiten beim Telefondienst mit.

Natürlich müssen auch Routinearbeiten wie das Aufräumen der Rückgabekästen und das Zurücksortieren der Medien erledigt werden. Kreativen Ausgleich findet man dann bei der Gestaltung von Flyern und Dekoration und der Mitarbeit im Social Media Bereich. Aber auch bei verschiedenen Veranstaltungen ist die Unterstützung der Bufdis gefragt. Ob dies nun regelmäßige Veranstaltungen wie das Bilderbuchkino oder jährlichen Veranstaltungen wie der Julius-Club sind – ihre Hilfe ist gefragt.

Einer der Höhepunkte für die Bundesfreiwilligendienstleistenden ist laut Annika Ruffing und Jona Orth auch das Seminar in Braunschweig. Fünfmal im Jahr geht es dabei für jeweils eine Woche nach Braunschweig, wo man nicht nur Themen rund um den Arbeitsalltag diskutiert, sondern auch Jugendliche aus verschiedenen Städten kennenlernt.

Arbeiten in Ausleihe und Bilderbuchkino

Annika Ruffing möchte nach dem Abschluss des Bufdi-Jahrs Grundschullehramt studieren – und auch darauf hat sie die Ratsbücherei vorbereitet. Durch Veranstltungen wie dem Bilderbuchkino und der Ausleihe von Büchern, hat sich ein tägliches Arbeiten mit Kindern eingestellt, welches nicht nur für das spätere Arbeiten in der Grundschule eine gute Erfahrung ist. Es ist also nicht erforderlich, das Berufsziel Bibliothekar zu werden vor Augen zu haben, sondern man kann Erfahrungen für viele andere Bereiche sammeln.

Auch Jona Orth hat durch den Bundesfreiwilligendienst einige Erfahrungen für sein späteres Berufsleben gesammelt. Nicht nur hat er Eindrücke in das alltägliche Arbeitsleben einer Vollzeitstelle mit Achtstundentag erhalten, sondern auch viel über das eigenverantwortliche Arbeiten in einem Team gelernt.

An einer Bufdi-Stelle Interessierte können sich per E-Mail an saskia.kussin@stadt.lueneburg.de, oder 04131/3093623 melden.