Landkreis Harburg

Einfamilienhaus brennt zweimal in einer Nacht

Etwa 9 Stunden nach dem ersten Dachstuhlbrand in einem Einfamilienhaus in Sieversen im Landkreis Harburg brannte der Dachstuhl am frühen Mittwochmorgen zum zweiten Mal. 

Etwa 9 Stunden nach dem ersten Dachstuhlbrand in einem Einfamilienhaus in Sieversen im Landkreis Harburg brannte der Dachstuhl am frühen Mittwochmorgen zum zweiten Mal. 

Foto: Joto / JOTO

Zwischen den beiden Bränden hatten Feuerwehr und Polizei nach eigenen Angaben das Gebäude immer wieder kontrolliert.

Sieversen . Gleich zweimal geriet der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Sieversen in Brand. Gegen 19.30 am Dienstagabend brach das Feuer zum ersten Mal aus. Die anrückenden Wehren verhinderten, dass die Flammen auf die Wohnräume des Hauses übergriffen.

Die Bewohner blieben unverletzt, das Haus war aber durch das Löschwasser unbewohnbar geworden. Etwa 9 Stunden nach der ersten Feuermeldung brannte der Dachstuhl am frühen Mittwochmorgen zum zweiten Mal. Die Feuerwehr musste erneut anrücken.

Zwischen den beiden Bränden hatten die Feuerwehr und die Polizei nach eigenen Angaben das Einfamilienhaus immer wieder kontrolliert und dabei keine Brandnester festgestellt. Die Polizei ermittelt die Brandursache.

( tjo )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg