Harburg
Preisgekröntes Projekt

Sommerferien im Naturcamp

Der Naturpark Lüneburger Heide bietet für Kinder zwei Ferienwochen an. Das Projekt ist preisgekrönt.

Der Naturpark Lüneburger Heide bietet für Kinder zwei Ferienwochen an. Das Projekt ist preisgekrönt.

Foto: Naturpark Lüneburger Heide

Die Kinderfreizeiten werden wieder zu geförderten Konditionen auf dem Naturcampus Bockum angeboten.

Winsen. Der Naturpark Lüneburger Heide richtet in Kooperation mit dem Naturcampus Bockum wieder erlebnisreiche Sommercamps aus. An zwei Terminen, vom 20. bis 24. Juli und vom 10. bis 14. August, finden die Campwochen für Kinder von neun bis 13 Jahren aus den drei Naturparklandkreisen Lüneburg, Harburg und Heidekreis statt.

Das Camp bietet je eine Woche Naturerlebnis und gemeinsame Erlebnisse in Wald und Heide. Die Sommercamps wurden 2019 im Rahmen der UN-Dekade für biologische Vielfalt für ihre hervorragende Qualität ausgezeichnet. Die Jugendlichen erwartet ein spannendes Programm, unter anderem mit drei Exkursionen zu Erlebnisorten im Naturpark. Das Camp bietet den Kindern unterschiedliche Naturerlebnisse, die gemeinsam spielerisch reflektiert werden. Positive Selbst- und Gruppenerfahrung stehen dabei im Mittelpunkt. Eine moderne und freundliche Unterbringung auf dem 2017 neu entstandenen Naturcampus Bockum bei Amelinghausen ist die Basis des Camps.

Übernachtungskosten sind im Preis enthalten

Die ganze Woche werden die Kinder durch eine professionelle pädagogische Leitung und qualifizierte Teamer betreut. Dank der Fördermittel der Europäischen Union beläuft sich der Teilnehmerbeitrag pro Kind auf 150 Euro. Darin enthalten sind Übernachtungskosten, Vollverpflegung und sämtliche Aktivitäten während der Sommercamps.

Die Sommercamps sind Teil der Arbeit des Naturparks Lüneburger Heide im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Mit dem Angebot will der Naturpark alle Kinder und Jugendliche erreichen, die Freude und Interesse an Natur und Landschaft haben. Das Angebot richtet sich ausdrücklich auch an die Kinder und Jugendlichen, die selten Gelegenheit haben, die Natur zu erleben. Ziel des Camps ist es, alle Kinder und Jugendlichen über eine positive, altersgerechte Gruppenerfahrung von Natur in ihren persönlichen Kompetenzen zu bestärken.

Der Naturcampus Bockum bietet Naturgenuss und soziales Miteinander ohne jegliche Ablenkung. Der Ort liegt im Lopautal mit zahlreichen Quellen, Erlenbrüchen, Moor- und Teichlandschafte und beheimatet seltene Arten wie Rotwild, Eisvogel und Schwarzstorch. Auch das soziale Miteinander ist hier wichtig: Gemeinsam mit dem SOS-Hof Bockum sowie weiteren Partnern aus der Region entwickelt und gestaltet der Naturcampus Bockum inklusive Begegnungsräume und Bildungsangebote. Das stärkt Toleranz und Empathie und fördert den Umgang mit ökologischer und sozialer Vielfalt.