Harburg
Erlebnisbericht

Mit „Trusty“ durch Südamerikas Dschungel

Auch ein neugieriges Faultier wurde zum Fotomodell.

Auch ein neugieriges Faultier wurde zum Fotomodell.

Foto: Kari Kloth

Weltenbummlerin Kåri Kloth erzählt in der Empore von ihren Reise durch Brasilien, Guyana und Surinam.

Buchholz.  Acht Monate Dschungel pur. Ein einzigartiges Abenteuer in grandioser Natur. Kåri Kloth (70), Heilpraktikerin, Autorin und Lebenskünstlerin, hat es erlebt. Zusammen mit Walther Altmann (66), Magier am Steuer und ebenfalls Welterkundler hat sie den Regenwald Südamerikas bereist. Mit „Trusty“, ein 35 Jahre alter Mercedes LA-911B, hat das Abenteurer-Paar bereits vier Kontinente in sieben Jahren bereist und dabei 188.000 Kilometer zurückgelegt. In ihrem Erlebnisbericht in der Empore konzentriert sich Kåri Kloth indessen auf die Reise durch Brasilien, Guyana, Französisch-Guyana und Surinam.

Regenzeit im Regenwald – das bedeutet Schlammlöcher, reißende Stromschnellen, Horrorpisten und marode Holzbrücken. Schlingwütige Lianen, Sümpfe und Tropengewitter bei 42 Grad Celsius und 100 Prozent Luftfeuchtigkeit. Eine Herausforderung jagt die andere, eine Mutprobe die nächste. Doch nichts kann die drei „Oldies“ aufhalten, nichts entmutigen.

Höhepunkte sind die Begegnungen mit den Einheimischen

Denn jeder erkämpfte Kilometer unter den Wipfeln majestätischer, jahrtausendealter Baumriesen schenkt ihnen eine weitere Facette einzigartiger Fauna, jede Kurve eine neue Begegnung mit der spektakulären Tierwelt – farbenfroh oder perfekt getarnt, lautlos bis schrill. Das Staunen nimmt kein Ende.

Doch nicht nur der geheimnisvolle Dschungel und seine Pisten faszinieren, auch der Amazonas und andere Wasserwege reizen. Ob mit „Trusty“ huckepack per Schiff oder Viehtransport, ob als Passagiere im Motor-Kanu oder Einbaum – die Abenteuerlust ist grenzenlos.

Doch die Höhepunkte sind die Begegnungen mit den Einheimischen. Jede Einladung – sei es unter ein Palmenwedeldach, an ein Lagerfeuer, zum Fischen oder in ein Dorf – bleibt unvergesslich. Jede Begegnung ist einzigartig, berührt und bewegt. Fremdartige Lebensformen, Denkweisen, Traditionen und Kulturen, sie alle schenken zwei Welterkundlern beständig neue spannende Einblicke.

Dienstag, 21. Januar, 20 Uhr, Empore Buchholz, Eintritt 12,50 Euro, Karten unter 04181/287878