Harburg
Katholische Gemeinde

Gute Nachricht in Hittfeld: Krippenspiel kann stattfinden

Ein Feuer hatte großen Schaden im Gemeindehaus in Hittfeld angerichtet.

Ein Feuer hatte großen Schaden im Gemeindehaus in Hittfeld angerichtet.

Foto: Gemeinde Hittfeld / Jörg Riefenstahl

Nach Brand im Katholischen Gemeindehaus stand das Krippenspiel auf der Kippe. Nun ist es in der St. Ansgar-Kirche zu sehen.

Hittfeld.  Erleichterung in der katholischen Kirchengemeinde in Hittfeld: Das Krippenspiel kann in diesem Jahr nun doch aufgeführt werden. Nach einem Brand im Gemeindehaus war zunächst unklar gewesen, ob die Kinder und Jugendlichen, die die Geschichte aufführen, wie geplant hätten proben können.

Das Feuer hatte bereits am 23. September großen Schaden im Gemeindehaus angerichtet. Das ganze Ausmaß wurde erst einige Wochen später deutlich, nachdem Fachleute das Gebäude begutachtet hatten: Alle 13 Räume, die Flure und das Treppenhaus waren so stark durch Feuer und Rauch beschädigt, dass der Aufenthalt im gesamten Gebäude aus gesundheitlichen Gründen für alle Gruppen und Veranstaltungen bis auf Weiteres untersagt wurde.

Der Schaden beträgt mindestens 100.000 Euro. „Der gesamte Wiederaufbau wird voraussichtlich mehrere Monate dauern“, sagte Wolfgang Ohrt, Mitglied des Pastoralrats, damals. Mehr als 120 Kubikmeter Brandschutt und belastetes Baumaterial wurden seitdem ausgebaut und abtransportiert. Jetzt sind die Spuren des Brandes beseitigt und die Sanierung des Gebäudes hat begonnen. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer beteiligen sich an den Arbeiten, um das Haus wieder für die Gemeinde bereit zu machen.

Die evangelische und die freie evangelische Nachbargemeinde zeigten Solidarität

„Während ein Team die neue Innendekoration vorbereitet, plant ein anderes etliche Modernisierungsmaßnahmen und ein drittes bereitet die energetische Sanierung vor“, sagt Wolfgang Ohrt. Die Zusammenarbeit tue allen Beteiligten gut. „Es ist zu spüren, wie die Gemeinde enger zusammenrückt.“ Die evangelische und die freie evangelische Nachbargemeinde hätten Solidarität gezeigt und Ausweichräume und Einrichtungsgegenstände zur Verfügung gestellt. „Erfreut und dankbar sind wir auch über die Spenden zum Wiederaufbau“, sagt Ohrt. Die Hittfelder Gemeinde gehört zur Pfarrgemeinde Guter Hirt in Winsen.

Während die meisten Gruppen, wie der Chor, Familienkreise, Jugend- und Seniorengruppen, Ausweichquartiere gefunden haben, ist die Situation für die Pfadfinder weiterhin schwierig. Sie hatten bei dem Brand ihr gesamtes Material verloren, dessen Ersatz zudem nicht über die Versicherung gedeckt ist. Nun haben sie Quartier in einem Kellerraum bezogen, der allerdings feuchte Wände hat.

Die Proben für das Krippenspiel konnten jedoch wieder aufgenommen werden. Nun gibt es am 24. Dezember zwei Aufführungen in der St.-Ansgar-Kirche, Bahnhofstraße 18 in Hittfeld. Zwei Ensembles aus Kindern und Jugendlichen bringen die Geschichte der Geburt Jesu auf die Bühne. Um 15 Uhr beginnt das Krippenspiel für Familien mit Kleinkindern, um 17 Uhr folgt die Version für Familien mit größeren Kindern.