Harburg
Fahrplanänderungen

HVV ordnet Busverkehr in Hamburgs Süden neu

Der Harburger ZOB ist an seinen Kapazitätsgrenzen. Hochbahn und Bezirkspolitik werden sich nicht über eine Lösung einig.

Der Harburger ZOB ist an seinen Kapazitätsgrenzen. Hochbahn und Bezirkspolitik werden sich nicht über eine Lösung einig.

Foto: Lars Hansen / xl

Neuerungen im Stadtgebiet werden ab 14. Dezember wirksam. Viele Linientakte sollen in den Randstunden verdichtet werden.

Harburg/Winsen.  Der Winterfahrplan des HVV bringt einige Neuerungen mit sich. Für die Landkreise Harburg und Stade beginnt der neue Fahrplan schon am Sonntag, für die Hamburger Stadtlinien in zwei Wochen. Auch am Harburger Busbahnhof müssen sich Fahrgäste umorientieren. Mit dem neuen Fahrplan versucht der HVV, Linientakte zu harmonisieren. Einige Linien wurden neu vergeben. Buslinien, die hauptsächlich im Landkreis verkehren, gibt die Hamburger Hochbahn (HHA) an die Kreisverkehrsgesellschaft (KVG) ab, eher städtische wechseln zur HHA. Die wichtigsten Änderungen:

Metronom

Im Wochenend-Nachtverkehr zwischen Hamburg und Lüneburg wird nun durchgehend im Ein-Stunden-Takt gefahren.

Neu Wulmstorf

Der Takt der Linie 240 wird auf 10-minütig zur Hauptverkehrszeit und 20-minütig tagsüber erhöht. Das Angebot der Linie 440 wird bis kurz vor Mitternacht ausgeweitet, dafür bleibt die 540 ganztägig auf ihrer regulären Route.

Seevetal

Die Buslinie 148 wird eingestellt und geht in der Buslinie 4148 auf, die weiter fährt und in Zukunft mehr Fahrten anbietet. Der neue Linienweg der 4148 führt nicht mehr über Heubruch, Karoxbosteler Chaussee und Borsteler Feld. Diese Bereiche werden künftig von der Linie 348 bedient, die nun den Bahnhof Hittfeld als Endhaltestelle hat und nicht mehr nach Harburg fährt. Dafür fährt die 348 nun auch an Wochenenden. Die Buslinie 548, bislang Maschen-Hörsten, wird nach Over und Bullenhausen verlängert.

Rosengarten/Buchholz

Die alte Buslinie 4244 entfällt und wird durch zwei neue ersetzt. Dies sind die 4200 von Harburg nach Buchholz und die 4210 Harburg – Vahrendorf – Klecken. Die Buslinie 340 hält in Alvesen nur noch an der Alveser Straße. Am Bahnhof Harburg fährt die 340 ab Sonntag von Bussteig C, weil sie zum Teil mit Gelenkbussen bedient wird. Im Schulverkehr der Gemeinde werden zwei neue Linien eingerichtet.

Winsen/Elbmarsch/Stelle

Die Winsener Ringbuslinie entfällt ab Sonntag. Dafür kommen die Linien 4001 Bahnhof -- Luhepark und 4002 Bahnhof – Luhdorf. Die Buslinie 149 fährt zwischen Winsen und Over an Wochenenden sechs- statt dreimal. Von Harburg nach Over gibt es an Wochenenden eine Spätfahrt um 0.10 Uhr. Die Linien 4405 und 4406 nach Roydorf und Evendorf erhalten an Wochenenden einen Zwei-Stunden-Takt. Auf der Linie 4407 nach Hanstedt gibt es mehr Fahrten.

Altes Land

Der Regionalbus 2040 Bahnhof Buxtehude – Jork, Kohlenhusen wird bis zum Cranzer Elbdeich verlängert. Hier kann von oder zur Linie 150 nach Finkenwerder oder Altona umgestiegen werden. In den Hauptverkehrszeiten werden 30-Minuten-Takte morgens von Jork und nachmittags zurück angeboten. Die Linie 2044 erhält zwischen Königreich und dem Estebogen in Cranz Fahrten an Ferientagen. Dafür entfällt die Linie 2050 im Abschnitt zwischen Jork und Cranz.

Harburg

Ab dem 1. Dezember entfällt die Linie 144 und wird durch die Buslinien 340, 4200 und 4210 ersetzt, die, anders, als der alte 144 alle an Bussteig C des Harburger Bahnhofs starten. Die Nachtbuslinien 642, 643, 644 werden eingestellt. Dafür werden die Linien 141, 142, 143, 145 und der MetroBus 14 an sieben Tagen rund um die Uhr, nachts zumeist im halbstündlichen, bisweilen im stündlichen Takt fahren.

Die meisten Fahrplanänderungen im Harburger Stadtgebiet werden erst ab dem 14. Dezember wirksam. Noch mehr reguläre Buslinien als bisher werden auch Nachtfahrten anbieten, so dass einzelne Nachtlinien gestrichen werden können. Viele Linientakte sollen in den Randstunden verdichtet werden.