Harburg
Kinderbetreuung

Gemeinde Seevetal plant neue Kita in Meckelfeld

Die Gemeinde Seevetal plant eine neue Kita in Meckelfeld.

Die Gemeinde Seevetal plant eine neue Kita in Meckelfeld.

Foto: Michael Rauhe / FUNKE Foto Services

Die Nachfrage nach Plätzen in Seevetal steigt. Besonders in Meckelfeld hat sich die Lage verschärft.

Meckelfeld.  Die Nachfrage nach Kitaplätzen in Seevetal nimmt weiter zu. In Meckelfeld hat sich die Lage derart verschärft, dass die Gemeinde kurzfristig zwei zusätzliche Gruppen einrichten will, die als Übergangslösung dienen sollen. Parallel soll an der Straße Große Wiesen ein Neubau für vier Gruppen entstehen, der 2021 in Betrieb genommen werden könnte.

Bisher konnten die Betreuungswünsche in Meckelfeld weitgehend erfüllt werden. Doch zu Beginn des aktuellen Kita-Jahres erhielten 35 Kinder trotz Anmeldung keinen passenden Kitaplatz. Dies betrifft sowohl den Krippenbereich mit 15 Kindern bis drei Jahre als auch den Elementarbereich mit 20 Drei- bis Sechsjährigen. Diese Zahlen gehen aus Unterlagen der Verwaltung hervor, die als Grundlage für eine entsprechende politische Entscheidung dienen. Sowohl der Ausschuss für Schule und Familie als auch der Ausschuss für Bauen, Sport und Senioren befassen sich in dieser Woche mit dem Thema.

Die steigende Nachfrage in Meckelfeld hat aus Sicht der Gemeindeverwaltung vor allem zwei Gründe. „Dies liegt insbesondere an zahlreichen neuen Zuzügen in dieses Einzugsgebiet, aber auch an der Tatsache, dass mangels Kapazitäten einige Kinder aus den Einzugsgebieten Maschen und Fleestedt einen Platz in Glüsingen erhalten haben.

Übergangslösungen in Awo-Kitas

Diese fehlen jetzt für Meckelfelder und Glüsinger Kinder.“ Es sei davon auszugehen, dass sich der Trend fortsetzen werde. Deshalb sei es „dringend geboten“, das Angebot an Betreuungsplätzen weiter auszubauen – idealerweise kurzfristig, um auch den derzeit unversorgten Kindern gerecht zu werden.

Als Übergangslösung sollen – so der Vorschlag – zum 1. August 2020 zwei Kleingruppen in den Awo-Kitas in Meckelfeld und Glüsingen eingerichtet werden. Dafür soll in Meckelfeld der Mehrzweckraum genutzt werden, in Glüsingen müssen im Obergeschoss des Altbaus zwei kleinere Funktionsräume zusammen gelegt werden.

Je nach Bedarf sollen die Gruppen für Krippen- oder für Elementarkinder angeboten werden, denkbar sind der Verwaltung zufolge auch altersübergreifende Gruppen. Auf diese Weise könnten vorübergehend insgesamt 20 Ganztagsplätze geschaffen werden.

Eröffnung spätestens im Frühjahr 2021

Die Übergangsgruppen sollen später in die neue Kita integriert werden, die spätestens im Frühjahr 2021 eröffnen könnte. Dort soll ebenfalls die Awo die Trägerschaft übernehmen. Die Erzieher, die für die Kleingruppen eingestellt werden, könnten ebenfalls in der neuen Einrichtung beschäftigt werden.

Der zweistöckige Neubau soll auf einer Freifläche an der Straße Große Wiesen entstehen. Die Fläche mit 2300 Quadratmetern gehört der Gemeinde und kann bebaut werden. Die Baukosten werden auf 2,2 Millionen Euro beziffert, inklusive Lärmschutz und Bodenarbeiten sind es voraussichtlich rund 2,5 Millionen Euro. Darüber hinaus sind rund 100.000 Euro für Spielgeräte und Möbel notwendig. Für die Betriebskosten plant die Gemeinde Zuschüsse in Höhe von insgesamt 400.000 Euro pro Jahr ein.