Harburg
Harburg

Fußball-Altherren übergeben 7000 Euro

Dirk Rosenkranz (2.v.l.) freut sich über die Spende

Dirk Rosenkranz (2.v.l.) freut sich über die Spende

Foto: Heidi Lührs / xl

Seit 18 Jahren engagieren sich die Harburger Kicker ehrenamtlich für die Muskelschwund-Hilfe sowie für Einrichtungen im Hamburger Süden

Harburg.  7000 Euro hat die Harburger Fußball-Altherrenauswahl (HAA) im vergangenen Spendenjahr für die Deutsche Muskelschwund-Hilfe einsammeln können. Den Scheck übergaben die wohltätigen Veteranen des Ballsports nun bei der „Nacht der Schmetterlinge“ an Dirk Rosenkranz, den Vorstandsvorsitzenden der Muskelschwund-Hilfe. Die „Nacht der Schmetterlinge“, ehemals „Ball Papillon“ ist der jährliche Benefiz-Ball der Muskelschwund-Hilfe im Hamburger Hotel Elysee.

Rosenkranz zeigte sich über das Engagement der Harburger erfreut: „Muskelschwund ist bis heute eine unheilbare Krankheit“, sagte er. „Allein in Deutschland sind schätzungsweise 300.000 Menschen betroffen. Trotzdem zählt Muskelschwund eher zu den seltenen Erkrankungen, denn es gibt bis zu 800 verschiedene Erkrankungsformen. Weil deswegen noch zu wenig im Bereich der medizinischen Forschung passiert, haben wir uns vorgenommen, diesen Bereich stärker zu unterstützen.“

HSV-Präsident Marcell Jansen engagiert sich

Neben der Unterstützung von Forschungsprojekten strebt die Deutsche Muskelschwund-Hilfe an, muskelkranken Menschen dabei zu helfen, intensiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

„Die langjährige Unterstützung der HAA steuert einen wesentlichen und sehr wichtigen Beitrag dazu bei, dass wir diese Ziele auch zukünftig erreichen können“, sagt Rosenkranz.

Seit 18 Jahren engagieren sich die Harburger Kicker ehrenamtlich für die Muskelschwund-Hilfe sowie für verschiedene wohltätige Einrichtungen im Hamburger Süden. Dabei werden mühelos Gräben ignoriert, die manchem sonst unüberwindlich scheinen: Seit einiger Zeit engagiert sich HSV-Präsident Marcell Jansen bei der Auswahl, deren Präsident St.-Pauli-Legende André Golke ist. Über die HAA ist Jansen damit quasi Ehren-Harburger.

Bislang hat die Auswahl 200.000 Euro an Spenden einsammeln können. Bekanntester Spenden-Event ist das Torwandschießen auf dem Harburger Weihnachtsmarkt. Es findet 2019 am 6. Dezember statt. Anstoß ist um 15 Uhr.