Harburg
Konzert

Erinnerungen an den „Man in Black“

The Cashbags spielen nicht einfach die Johnny-Cash-Hits, sondern inszenieren sie auch wie das Original

The Cashbags spielen nicht einfach die Johnny-Cash-Hits, sondern inszenieren sie auch wie das Original

Foto: www.paulis.de

The Cashbags sind seit 2008 Europas erfolgreichstes Johnny-Cash-Revival. Das Quartett gleicht in Klang und Erscheinungsbild seinem Vorbild

Hittfeld. The Cashbags sind seit 2008 Europas erfolgreichstes Johnny-Cash-Revival. Das Quartett gleicht in Klang und Erscheinungsbild eins zu eins seinem berühmten Vorbild in den späten 60ern und liefert mit authentischer Stimme, Westerngitarre, Telecaster, Kontrabass und Schlagzeug detailgenau alle Klassiker im Rahmen einer mitreißenden Show, angelehnt an die Originalkonzerte mit musikalischen Gästen wie June Carter, Carl Perkins und The Carter Family.

Songs aus Cashs „American Recordings“ werden mit Gitarre und Piano akustisch zelebriert. Im Programm stehen alle Johnny-Cash-Klassiker von „Ring of Fire“, „I Walk the Line“ bis hin zu „Folsom Prison Blues“. Der mitreißende „Boom-Chicka-Boom-Sound“ macht allen auf Anhieb Spaß.

Bassbariton-Stimme, Boom-Chicka-Boom-Sound, unkonventionelle Texte

Johnny Cash (1932-2003) war einer der bekanntesten US-Country-Sänger und Songschreiber. Seine Markenzeichen waren seine markante Bassbariton-Stimme, der Boom-Chicka-Boom-Sound seiner Begleitband Tennessee Three sowie seine kritischen und unkonventionellen Texte.

So ist sein Beiname „Man in Black“ verknüpft mit gleichnamigem Song, in dem er, ausgedrückt durch seine schwarze Kleidung, all jenen eine Stimme gibt, die sonst ungehört bleiben – den Armen, Kranken, Alten, den Opfern von Gewalt und nicht zuletzt den Schwarzen, die besonders häufig zu den genannten Gruppen zählen.

Sein musikalisches Spektrum reichte von Country, Gospel, Rockabilly, Blues, Folk über Pop bis hin zum Alternative Country. Der 13-fache Grammy-Gewinner verkaufte mehr als 50 Millionen Tonträger.

Tyson bringt die richtige Stimme für Johnny Cash mit

Die Tribute-Band „The Cashbags“ besteht aus Robert Tyson, Stephan
Ckoehler, Brenny Brenner, Tobias Fuchs und Valeska Kunath als June Carter. Tyson, geboren 1969 in Florida, aufgewachsen in Macon, Georgia (USA), ist freiberuflicher Musiker und Englisch-Dozent.

Er bringt die richtige Stimme für Johnny Cash mit. Ckoehler, geboren 1976 in Dresden, ist seit 2003 freiberuflicher Musiker mit derschoenewald, Die Knilche, The Cashbags, The Ckoehler Family. Brenny Brenner, geboren 1975 in Zwickau, entdeckte bereits als 17-Jähriger den Bass als „sein“ Instrument. Aus Hobby wurde echter Lebensinhalt.

Von Beginn an spielte er in zahlreichen Ensembles und Bands. Die Neugier auf spannende Betätigungsfelder treibt ihn bis heute an. Tobias Fuchs, geboren 1976 in Cossebaude bei Dresden, studierte an der UdK Berlin Schlagzeug und ist seit 2014 unermüdlich dabei, den Johnny Cash-Fans authentischen Groove in die Beine zu trommeln. Valeska Kunath singt und spielt Autoharp.

The Cashbags – The Johnny Cash Show, Freitag, 8. November, 20 Uhr, Burg Seevetal, Karten ab 30 Euro an allen Vorverkaufsstellen, www.paulis.de und Telefon 0531/346372