Harburg
Lüneburger Straße

Kulturinitiative im Gloria-Tunnel steht vor dem Aus

Siegfried Kopf gestaltete mit acht Vereinsmitgliedern und Helfern das Kulturprogramm in der Unterführung.

Siegfried Kopf gestaltete mit acht Vereinsmitgliedern und Helfern das Kulturprogramm in der Unterführung.

Foto: xl

Vereinsvorsitzender Siegfried Kopf überwarf sich mit dem Bezirksamt. Förderung läuft zum Jahresende aus, Fortsetzung ist ungewiss.

Harburg.  Seit Jahren versuchen verschiedene Akteure, die Unterführung des Harburger Rings zum Kultur-Tunnel zu machen. Seit 2017 belebt der Verein Initiative Gloria-Tunnel den Durchgang zwischen Seevepassage und Lüneburger Straße mit Filmabenden, Konzerten, Flohmärkten. Querelen mit dem Bezirksamt führen jetzt dazu, dass der Verein seine Kulturarbeit im Tunnel zum Jahresende womöglich einstellen muss.

„Die Initiative hat auf ihrer Facebook-Seite dem Amt für Sozialraummanagement Diskriminierung vorgeworfen und es mit den Nationalsozialisten verglichen. Wir lehnen deshalb eine weitere Zusammenarbeit mit dem Verein ab“, sagt Bezirksamtssprecherin Sandra Stolle. In einem Streit mit dem linken Kulturzentrum Sauerkrautfabrik um die Mitarbeit eines Rechtsradikalen bei einigen Tunnel-Events schrieb der Vereinsvorsitzende Siegfried Kopf im September auf Facebook: „Ihr habt es geschafft, dass das Bezirksamt gegen uns spricht wie die Nazis, die aktuelle Kunst diskriminiert und später verboten haben…“

Bald kein Zugang mehr zu den Toiletten?

Stolle: „Zum Jahresende läuft die Förderung aus. Sollte dann der Verein erneut einen Antrag stellen, wird das Bezirksamt eine negative Stellungnahme dazu abgeben. Die Entscheidung fällt letztendlich die Bezirksversammlung.“ Sollte die Förderung zum Jahreswechsel beendet werden, dann müsste die Initiative auch den Schlüssel abgeben, der Zugang zu Toiletten, zur Strom- und Wasserversorgung.

Diese Infrastruktur wird gebraucht, um Veranstaltungen durchzuführen. „Ohne den Schlüssel zu den Räumlichkeiten werden wir aufgeben“, kündigt der Harburger Künstler Siegfried Kopf an und meint damit die Aktivitäten im Gloria-Tunnel.

Er hatte 2017 die Kultur-Initiative mit angestoßen und zusammen mit acht Mitstreitern im Juli 2018 den Verein Initiative Gloria-Tunnel gegründet. „Die Music-Night im Gloria-Tunnel im Rahmen der SuedKultur-Nacht am 19. Oktober wird aber auf jeden Fall stattfinden“, sagt er. „Auch die Halloween-Nacht am 31. Oktober wollen wir durchziehen.“

Filmabende finden schon nicht mehr statt

Die donnerstäglichen Filmabende im „Kulturwohnzimmer“ (einem Tagungsraum des Büros der Stadtentwicklungsgesellschaft Steg im Tunnelbereich) gibt es schon nicht mehr. Kopf: „Wir haben entschieden, unser Kino-Projekt aufgrund des Verhaltens des Amts Sozialraummanagement bis auf weiteres einzustellen.“

Der Verein werde weiter bestehen, sagt Kopf, und so viel Programm wie möglich machen. Für die Filmabende werde ein Vorführraum gesucht, „in dem wir unser eigenes kleines Kino einrichten können“ – möglichst in der Nähe des Gloria-Tunnels.