Harburg
Kooperation

Mehr Sicherheit für den Landkreis Harburg

Der Polizeipräsident von Hamburg, Ralf Martin Meyer

Der Polizeipräsident von Hamburg, Ralf Martin Meyer

Foto: dpa Picture-Alliance / Christophe Gateau / picture alliance / Christophe Ga

Im Fokus stehen unter anderem die organisierte Kriminalität, Bandenkriminalität sowie die Bekämpfung krimineller Strukturen

Landkreis Harburg . Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer und der Polizeipräsident der Polizeidirektion Lüneburg, Thomas Ring, haben eine weitreichende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, die die Sicherheitslage der Regionen weiter verbessern und das Sicherheitsgefühl der Bürger stärken soll.

Meyer: „Wir sind alle auf gute Zusammenarbeit angewiesen, da das Leben keine Rücksicht auf Landesgrenzen nimmt. Kriminalitätsbekämpfung und Verkehrssicherheitsarbeit sind beispielhaft für das Erfordernis überregionaler Denkweise. Diese Kooperation setzt an diesem Punkt an und intensiviert die konkrete Zusammenarbeit.“

Es geht Verkehr und Bandenkriminalität

Im Fokus stehen unter anderem die organisierte Kriminalität, Bandenkriminalität sowie die Bekämpfung krimineller Strukturen. Zur Einbruchskriminalität, insbesondere durch reisende Tätergruppierungen, existiert bereits eine Zusammenarbeit, die intensiviert wird.

Die Verkehrsunfallbekämpfung und Verkehrssicherheitsarbeit bildet einen weiteren Schwerpunkt. Maßnahmen wie die Bekämpfung von Alkohol- und Drogendelikten im Straßenverkehr und abgestimmte Kontrollmaßnahmen werden intensiviert.

„Ich halte es für elementar wichtig, dass die gute Zusammenarbeit zwischen der Polizei Hamburg und der Polizeidirektion Lüneburg so erfolgreich fortgeführt wird.

Mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung gehen wir einen weiteren bedeutsamen Schritt.“, sagt der Lüneburger Polizeipräsident Thomas Ring. Die Zusammenarbeit sei auch bisher sehr erfolgreich gewesen.