Harburg
Deutsche Bahn

Mann fährt schwarz im ICE und kommt sofort ins Gefängnis

Bundespolizisten nehmen am Hamburger Hauptbahnhof einen Mann mit zur Wache (Archivbild).

Bundespolizisten nehmen am Hamburger Hauptbahnhof einen Mann mit zur Wache (Archivbild).

Foto: Roland Magunia / HA

Bundespolizei nimmt 27-Jährigen am Bahnhof Hamburg-Harburg fest. Bei der Überprüfung des Schwarzfahrers ergibt sich eine neue Lage.

Hamburg. So schnell kann eine kurze Bahnfahrt im ICE von Hannover nach Hamburg im Gefängnis enden: Wie die Bundespolizei Hamburg am Sonntag mitteilte, sei ein 27 Jahre alter Mann bereits am Freitagabend gegen 21 Uhr im Zug von Zugbegleitern kontrolliert worden, er konnte aber kein Ticket vorweisen. Einen Ausweis zeigte er ebensowenig.

Am Bahnhof in Harburg angekommen, hat ihn eine Streife der Bundespolizei festgenommen, nachdem seine Identität geprüft und ein aktueller Haftbefehl wegen Diebstahls ermittelt wurde. Da der aus Lettland stammende und völlig betrunkene Mann (3,2 Promille) die 190 Euro zur Vermeidung der Haftstrafe nicht bezahlen konnte, kam er sofort ins Gefängnis. 19 Tage muss er nun absitzen.