Harburg
Kleinkunst

Calluna – das nachhaltige Festival

Gute Stimmung beim Calluna-Festival: Bis in die Nacht hinein ist dort Live-Musik zu hören.

Gute Stimmung beim Calluna-Festival: Bis in die Nacht hinein ist dort Live-Musik zu hören.

Foto: Anna-Lena Peters

In Hanstedt verbinden sich Musik, Kleinkunst und Umweltprojekte zu einem zweitägigen, naturnahen Miteinander.

Hanstedt. Musikfestivals auf dem Lande gibt es mittlerweile zuhauf – doch keines gleicht dem anderen. Noch neu im Veranstaltungskalender ist das Calluna-Festival in Hanstedt, das am kommenden Wochenende zum zweiten Mal stattfindet. Im Mittelpunkt steht nicht nur gute Unterhaltung mit Musik und Kleinkunst, sondern vor allem das Thema Nachhaltigkeit.

Musikalisch ist auf drei Bühnen – der Roggen-Roll-Bühne, der Kleinkunstbühne und der Grünen Schlucht – von Rock über Brass und Rap bis zu elektronischer Musik alles dabei. Bands und Solisten präsentieren sich mit halb- bis einstündigen Programmen. In der Grünen Schlucht wird sogar die Nacht durchgefeiert mit Programm von 0 Uhr bis 6 Uhr früh.

Darüber hinaus gibt es ein breites Workshop-Angebot rund ums Thema Nachhaltigkeit, dazu Yoga, Kräuterwanderung (mit Kochkursus) und Radioballett, auf der Kleinkunstbühne gibt es Poetry Slam, Schauspiel, Lesungen und Vorträgen.

Vegane Speisen für Festivalbesucher

Für das Wohlbefinden der Festivalbesucher im Allgemeinen wird mit veganer Küche, der Calluna-Bar und dem Lagerfeuer gesorgt. Die Speisen und Getränke kommen von regionalen Partnern. Die Hinterlassenschaften werden aus der Toilette zu Kompost. Darüber hinaus werden Bäume gepflanzt, Insektenhotels, Fledermauskästen und Storchennester gebaut, getrunken wird mit plastiklosen Strohhalmen, die Bühnen sind vom Veranstaltungsteam selbst gebaut. Auch Greenpeace ist mit einem Ökomobil vor Ort.

Das Programm beginnt am Freitag, 23. August, um 15 Uhr mit den ersten Workshops und der „Reise-Uni“, die Musik spielt ab 18 Uhr. Am Sonnabend, 24. August, geht es mit den Workshops um 11 Uhr weiter, die Kleinkunstbühne wird ab 12 Uhr, die große Roggen-Roll-Bühne ab 17.15 Uhr wieder bespielt.

Glasflaschen und Hunde verboten

Wer das ganze Festival erleben möchte, kann auf dem Campingplatz übernachten – gern auch im eigenen Fahrzeug, ansonsten im Zelt. Duschmöglichkeiten sind vorhanden. Glasflaschen und auch Hunde sind auf dem Gelände nicht erlaubt.

Die Veranstalter freuen sich außerdem über freiwillige Helfer, die sich unter info@calluna-festival.de melden können. Sie erhalten für ihre Schicht Freigetränke und Essenmarken.

Calluna-Festival, Freitag/Sonnabend, 23./24. August, Hanstedt-Ollsen, Am Bruchfelde 5. Der Campingplatz öffnet Freitag um 14 Uhr, die Workshops beginnen am Freitag um 15 Uhr. Die Veranstalter bitten um umweltfreundliche Anreise in Fahrgemeinschaften oder per Bahn und Bus (Linie 4207 ab Buchholz). Der Eintritt kostet pro Tag 18 Euro, für beide Tage zusammen 30 Euro, Familien zahlen für beide Tage 55 Euro. Infos und Tickets unter www.calluna-festival.de.