Harburg
Kultur in Buchholz

Doppeltes Spiel in der Empore

Sven Ratzke ist „Starman“  – eine außergewöhnliche Show mit der Musik von David Bowie.

Sven Ratzke ist „Starman“ – eine außergewöhnliche Show mit der Musik von David Bowie.

Foto: Dennis Veldman

Neues Programm mit vielen Stars – und immer mehr Künstler geben dank großer Nachfrage Zusatzkonzerte.

Buchholz. Die Sommerferien gehen zu Ende, und das Empore-Team hat die Zeit genutzt, um verschiedenste Renovierungsmaßnahmen umzusetzen. Am 30. August geht es mit dem – bereits ausverkauften – Konzert im Rahmen des International Music Festival Buxtehude ins zweite Halbjahr. Pianist Haiou Zhang wird als Erster den generalüberholten Steinway-Flügel bespielen.

Die Zuschauer nehmen dann Platz auf den neu gepolsterten Stühlen und warten, dass sich der ebenfalls neue Vorhang öffnet. Die alten Wandpaneele wurden gegen Holzelemente getauscht, die für eine bessere Akustik im Saal sorgen werden - davon profitieren vor allem das Sprechtheater und Orchester, die ohne Verstärkung spielen.

Auch in der neuen Saison gibt es wieder Erstauftritte von Künstlern – und auf der anderen Seite geht der Trend dank der großen Nachfrage immer stärker in Richtung Zusatzveranstaltung. Auf eine Premiere freut sich Empore-Geschäftsführer Onne Hennecke besonders: Am 24. Oktober würdigt Sven Ratzke mit seiner Show „Starman“ den großartigen David Bowie.

Sven Ratzke – Keine Imitation und auch kein Double

„Es ist nicht einfach eine Tribute-Show, sondern Sven Ratzke kreiert mit den Songs von David Bowie etwas Neues, Eigenes“, sagt Hennecke. Sven Ratzke ist keine Imitation und auch kein Double – eher scheint er ein Seelenverwandter zu sein, der dem großen Vorbild sehr ähnlich ist. Mit seiner Show begeisterte er schon in Amsterdam und Berlin nicht nur die Promis.

Norddeutsche Lokalpatrioten dürfte indes besonders freuen, dass die Bagaluten-Wiehnacht mit der Kultband Torfrock auch Buchholz erstmals auf dem Zettel hat. Überhaupt geht es im Programmheft mit Riesenschritten auf Weihnachten zu: Die „Musical Tenors“ präsentieren ihre Winter-Edition, Frau Höpker bittet auch kurz vorm Fest wieder zum (weihnachtlichen) Gesang, Truck Stop feiern „schöne Bescherung“ und auch das Russische Nationalballett kommt wieder – diesmal nicht mit dem Nussknacker, sondern mit „Giselle“. Die A-cappella-Band „Maybebop“ präsentiert ebenfalls erstmals ihr Weihnachtsprogramm in der Empore.

Alexander Klaws gibt Zusatzkonzert

Viele Stars haben in und um Buchholz eine große Fan-Gemeinde – deswegen gibt es Zusatztermine, so für Alexander Klaws am 3. Oktober, „Ein Käfig voller Narren“ mit Lilo Wanders am 16. November und „Die Feisten“ am 20. Januar, und für den Vortrag des Meeresbiologen und Umweltaktivisten Robert Marc Lehmann ist ein Zusatztermin in Planung. Trotz der überregionalen Prominenz bleibt die Empore ein Haus für Buchholzer und andere Nordheidjer.

So gibt es Kooperationen mit der Holmer Mühle und dem Autohaus Meyer in Tostedt, die Buchholzer Schauspieler von Parabol-Theater und Steenbeeker sowie das Ensemble von Ulrike Barz präsentieren ihre neuesten Produktionen, die Shanty-Chöre laden zum Festival und Nils Schwarzenberg gestaltet die Neujahrsgala am 11. Januar.

Ein Wiedersehen gibt es unter anderem mit Heidi Mahler und dem Ohnsorg Theater, mit Heinz Strunk und Stefan Gwildis, mit Susanne von Borsody und Abi Wallenstein. Auch Horst Schroth wird zu seiner Abschiedstournee „Schlusskurve“ in der Empore vorbeischauen.

Das Programmheft ist ab Mitte kommender Woche erhältlich. Alle Veranstaltungen sind auch unter www.empore-buchholz.de zu finden, Karten können schon jetzt gebucht werden unter 04181/287878