Harburg
Kunst in Serie

Buxtehude feiert das dritte Kunstfest

Torsten Lange, Sven Brauer, Olaf Iwersen und Antje Peveling organisierten das Kunstfest.

Torsten Lange, Sven Brauer, Olaf Iwersen und Antje Peveling organisierten das Kunstfest.

Foto: Hansestadt Buxtehude

Zeichnungen und Illustrationen, digitale Kunst und musikalische Darbietungen sind in der Altstadt zu entdecken.

Buxtehude..  Zum dritten Mal wird die Buxtehuder Innenstadt zwischen Historischem Rathaus und Ostfleth zur Kunstmeile. Am 24. August und 25. August präsentieren sich 30 Künstler und Kunsthandwerker beim Buxtehuder Kunstfest. Der Erfolg des Konzeptes zeigt sich dadurch, dass es in diesem Jahr mehr Bewerbungen für die Pavillons gab, als Plätze zu vergeben waren. Eine vierköpfige Fachjury hat lokale wie europäische Künstler ausgewählt und setzt dabei auf eine Mischung aus bekannten Ausstellern und denjenigen, die sich an den zwei Tagen zum ersten Mal in Buxtehude präsentieren möchten.

Ein Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Zeichnungen und Illustrationen. „Auch digitale Kunst wird zu entdecken sein“, erklärt Künstler und Mitorganisator Sven Brauer. „Wir wollen Kunst niedrigschwellig präsentieren und dabei für eine lauschige, familiäre Atmosphäre in der Stadt sorgen“, so Torsten Lange, Fachgruppenleiter Kultur, Tourismus und Marketing der Hansestadt Buxtehude. Deshalb habe man sich in diesem Jahr gegen die große Bühne und für kleinere Podeste für das Rahmenprogramm in der Fußgängerzone entschieden.

Besondere Attraktionen warten auf die Kinder

Die Kinderkulturkarawane „Sosolya Undugu Dance Academy“ zählt dabei zu den besonderen Attraktionen. Das Projekt ist Teil der „Undugu-Bewegung“, die mittels Musik und Tanz für Respekt und Verständnis zwischen den verschiedenen Stammeskulturen in dem afrikanischen Land einsetzt.

Für die musikalische Unterhaltung sorgen außerdem die Straßenmusikbank Freakaz und Max Kratz mit seiner Violine. Das Stadtjugendorchester Buxtehude lädt am Sonnabend (17 Uhr) in den Buxtehuder Stadtpark zum Picknickkonzert. Mit selbstmitgebrachtem Picknickkorb oder mit einer von dem Stadtjugendorchester gefüllten Picknicktasche, der Lunch Bag für Zwei oder der Single Bag können Besucher den Nachmittag bei moderner Blasmusik ausklingen lassen.

Leckereien vom Bollerwagen

Für das leibliche Wohl der angereisten ist Mitorganisator Olaf Iwersen von der Rösterei am Fleth an beiden Kunstfesttagen mit seinem Bollerwagen unterwegs. Seine Rösterei lädt an beiden Tagen zum Kaffeegenuss ein.

Die Artothek im Historischen Rathaus, hat am Sonnabend von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 15 Uhr geöffnet. Im Marschtorzwinger werden Zeichnungen, Bilder, Objekte von Jürgen K.F. Rohde gezeigt. Die Ausstellung unter dem Titel „sowohl – als - auch“ ist vom 20. August bis zum 29. September zu sehen. Der Künstler, dem zu seinem 80. Geburtstag in diesem Jahr diese Retrospektive gewidmet ist, wird während des Kunstfestes an beiden Tagen von 15 bis 17 Uhr anwesend sein.