Harburg
Kirche Mariae Himmelfahrt

Die fabelhafte Welt der Chormusik in Buxtehude

Die Jungen Chöre München gingen 2011 aus den Münchner Chorbuben und Münchner Chormädchen hervor.

Die Jungen Chöre München gingen 2011 aus den Münchner Chorbuben und Münchner Chormädchen hervor.

Foto: Junge Chöre München / Judith Reimann

Die Jungen Chöre München treten in Buxtehude auf – ein Gesangsensemble mit über 60 Jahren Tradition.

Buxtehude.  „Die fabelhafte Welt der Chormusik“ – unter diesem Motto gastieren die Jungen Chöre München während ihrer Sommertournee am 21. August in Buxtehude. 35 junge Sängerinnen und Sänger werden unter der Leitung von Bernhard Reimann die Zuhörer in ihren Bann ziehen.

Die Jungen Chöre München haben sich seit ihrer Gründung 1952 auf zahlreichen Tourneen, die sie quer durch Europa und bis nach Amerika und Australien brachten, sowieso durch unzählige Konzerte aller Art einen Namengemacht. Überall wird das breite Repertoire des Chores und der Zauber von Harmonie, Präzision und Frische der jungen Stimmen geschätzt. 1996 kam mit den Münchner Chormädchen ein adäquater Mädchenchor dazu. Seit 2011 sind sie in der gemeinnützigen GmbH „Junge Chöre München“ zusammengefasst. Dort nehmen sie die Zuhörer mit auf eine Reise durch die „fabelhafte Welt der Chormusik“.

Jung, frisch und manchmal auch ein wenig frech – so verstehen sich die Jungen Chöre München. Coole Chorevents und Ausflüge gehören genauso zum Angebot wie die nachmittägliche Betreuung bei den Hausaufgaben. Die Jungen Chöre München wurden 1952 unter dem Namen Münchner Chorbuben von Fritz Rothschuh gegründet und können somit schon eine über 60-jährige Tradition vorweisen. Durch ihre überdurchschnittliche Musikalität und die Professionalität der jungen Sänger wurden die Chorbuben bald überregional bekannt.

Repertoire umfasst ein breites Spektrum

Sie repräsentieren die bayerische Landeshauptstadt auf Konzerttourneen, die sie schon nach Asien, Amerika und weite Teile Europas führten, bei zahlreichen Konzerten sowie Fernsehauftritten im In- und Ausland. 1983 übernahm Bernhard Reimann die Direktion des eigenständigen und konfessionell unabhängigen Chores.

Auch er selbst hat seine musikalische Laufbahn bei den Münchner Chorbuben begonnen. Er gründete 1996 das weibliche Pendant zu den Chorbuben, die Münchner Chormädchen, die ihre ersten Konzerterfahrungen noch im selben Jahr beim Herbstkonzert der Münchner Chorbuben in München machen konnten.

Das Repertoire der Jungen Chöre München umfasst ein breites Spektrum: neben geistlicher Chormusik aller Stilrichtungen beherrschen sie ein breitgefächertes weltliches Programm vom Madrigal bis hin zur volkstümlichen Musik und deutschen wie internationalen Volksliedern. Klassische Musik aus allen Epochen – von der Gregorianik bis zur Moderne – ist ihnen ebenso geläufig wie Spirituals, Musicals und die aktuelle Popmusik.

Mittwoch, 21. August, 19 Uhr, Buxtehude, Katholische Kirche Mariae Himmelfahrt, Sigebandstr. 7, Eintritt frei / Spende erbeten