Harburg
Harburg

Fluchtwagen stand nach Diebstahl parat – dann Festnahme

Die Polizei stoppte ein Auto mit vier Ladendieben und nahm die Insassen fest

Die Polizei stoppte ein Auto mit vier Ladendieben und nahm die Insassen fest

Foto: Lars Hansen / xl

Filmreife Szenen: Vier mutmaßliche Zigarettendiebe fliehen aus den Arcaden, kommen jedoch nicht weit.

Harburg. Sirenen, Blaulicht, quietschende Reifen, Handschellen: Am Mittwochvormittag spielten sich in der Harburger Innenstadt filmreife Szenen ab. Gedreht wurde nicht. Dies war echt.

Der Anlass schien zunächst banal: Versuchter Ladendiebstahl. Die Tatsache, dass es sich gleich um vier Täter handelte und ein Fluchtkleinwagen parat stand, macht den Fall interessanter.

Ladendetektiv alarmiert die Polizei

Die vier Männer zwischen Anfang 20 und Anfang 30 waren dem Ladendetektiv des Lebensmitteldiscounters im Untergeschoss der Harburg-Arcaden aufgefallen. Offensichtlich hatten sie es auf große Mengen Zigaretten abgesehen. Als der Detektiv versuchte, die Männer zu stellen flohen sie zunächst zu Fuß, um dann am Deichhausweg in einen alten Ford Fiesta zu steigen und damit die Flucht fortzusetzen.

Zu diesem Zeitpunkt war allerdings bereits die Polizei informiert. Ein Streifenwagen schnitt dem Ford den Weg ab. Die vier Verdächtigen wurden in Gewahrsam genommen, das Fluchtauto sichergestellt. Jetzt ermittelt das Landeskriminalamt.