Harburg
Buchholz

Schließfächer ausgeräumt: So trickreich waren die Täter

Schließfächer aufgebrochen: Die Filiale der Sparkasse Buchholz (Nordheide).

Schließfächer aufgebrochen: Die Filiale der Sparkasse Buchholz (Nordheide).

Foto: JOTO

Höhe der Beute in den Sparkassen noch unklar. Videos zeigen: Diebe wandten beim Ausräumen der Schließfächer mehrere Tricks an.

Hamburg. Fünf Tage nach einem offenbar spektakulären Einbruch in die Sparkasse Buchholz (Nordheide) ist die Höhe der entwendeten Beute noch unklar. Außerdem scheint der Fall Teil einer Serie zu sein. Wie die Sparkasse Harburg-Buxtehude an diesem Donnerstag mitteilte, sei es unbekannten Tätern bereits am Sonnabend gelungen, in die Schließfachanlage des Dienstleisters in der Poststraße in Buchholz einzudringen. Der Tatort liegt in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs.

Die Polizei sprach in Buchholz von einer "drei- bis vierköpfigen Diebesbande". Die Täter seien am Freitagabend zwischen 22.30 und 23 Uhr in den sichtgeschützten Raum der Schließfachanlage eingedrungen. Am Sonnabend hätten sie mit Rucksäcken und Taschen zwischen 5 und 23 Uhr immer wieder den Raum betreten. Das zeigen Videoaufnahmen. Sie hatten zur Tarnung ein gefälschtes Sparkassenschild am Zugangssystem angebracht. Damit sollte vorgetäuscht werden, dass die Anlage außer Betrieb sei.

Außerdem haben die Täter laut Polizei mehrmals ihre Kleidung gewechselt, alle hätten Hüte und Mützen getragen, um ihre Gesichter vor den Kameras zu verbergen.

"Wir haben den Einbruch nicht für möglich gehalten"

In der Sparkasse seien mehrere Schließfächer ausgeräumt worden. Wie die Sparkasse mitteilte, sei die Polizei informiert worden, als der Einbruch auffiel. Wann das war, wurde nicht mitgeteilt. Die Anlage sei derzeit geschlossen, um Spuren zu sichern, Kunden seien informiert worden.

Wie die Sparkasse weiter mitteilte, habe man einen Einbruch "nicht für möglich gehalten". Vorstand Sonja Hausmann sagte: "Aus Ermittlungsgründen können wir jetzt keine weiteren Details preisgeben. Gleichzeitig hoffen wir sehr, dass es der Polizei schnellstmöglich gelingt, den Einbruch aufzuklären, der oder die Täter gefasst werden und die Beute sichergestellt werden kann."

Die Polizeiinspektion Harburg bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 04181/2850. Die Täter haben vermutlich die Nacht in Buchholz verbracht und auch dort ein Auto abgestellt, um die Beute abzulegen und die Kleidung zu wechseln.

Sparkasse: Weitere Aufbrüche von Schließfächern

Seit dem vergangenen Freitag gab es bereits zwei Aufbrüche und Diebstähle bei Sparkassenfilialen in Norddeutschland. Wie die Polizei Hannover mitteilte, habe erst ein Kunde in Hannover (betroffen sind die Filialen Limmerstraße und Ferdinand-Wallbrecht-Straße) die Mitarbeiter darauf aufmerksam gemacht. Offenbar sind auch seine Daten ausgespäht worden. Die Sparkasse Hannover spricht von vermutlich 51 betroffenen Schließfächern. 13 Kunden hätten das bislang bestätigt. Der Bereich der Bankschließfächer sei gesperrt worden. Die Ermittlungen zu den Schadenshöhen dauerten an.