Harburg
Nach Genehmigungsmarathon

Schützenhof in Marmstorf soll wieder zum Dorftreff werden

Den Garten haben die Shahs schon schön gemacht. Am Wochenende soll der Schützenhof Nova eröffnet werden.

Den Garten haben die Shahs schon schön gemacht. Am Wochenende soll der Schützenhof Nova eröffnet werden.

Foto: Lars Hansen / xl

Das „Marmstorfer Vogelschießen 2019“ wird die erste Großveranstaltung nach der Wiedereröffnung.

Marmstorf. Sechs Jahre ohne den zentralen Dorftreffpunkt gehen für Marmstorf in den nächsten Tagen zu Ende: Der Schützenhof wird wieder geöffnet. Zwei Jahre Umbau- und Genehmigungsmarathon liegen hinter der Pächterfamilie Shah, die das Traditionsgasthaus 2017 übernahm, nachdem es schon vier Jahre geschlossen war.

Der Marmstorfer Kaufmann, Kommunalpolitiker, Schützen- und Sportfunktionär sowie Nebenerwerbslandwirt Rainer Bliefernicht hatte das leer stehende Gebäude erworben und an die Shahs verpachtet. Die machten sich sofort und mit viel Elan an die Renovierung. Der Ballsaal erhielt eine abgehängte Decke mit prachtvoller, nachtblauer Kuppel, das Mobiliar wurde erneuert und auch im Schankraum war schnell alles wieder schick und fein. Schon zum Marmstorfer Vogelschießen im Juli 2017 sollte die große Wiedereröffnung gefeiert werden.

Daraus wurde aber nichts: Wenige Wochen vor dem Fest verweigerte das Bezirksamt die nötige Genehmigung. Anders als der Vorgängerbetrieb, der Schützenhof Marmstorf, ist der neue „Schützenhof Nova“ keine simple Gaststätte mehr, sondern gilt bei gleicher Größe und Konzeption mittlerweile baurechtlich als Versammlungsstätte mit ganz anderen Auflagen. Das bedeutete einen erneuten Komplett-Umbau: Breitere Fluchtwege, verbesserter Brandschutz zwischen den Geschossen, andere Sanitäranlagen. Zum reinen Bau-Aufwand kamen Planungszeiten und ein Genehmigungsverfahren, das sich sehr in die Länge zog.

„Nova“-Crew freut sich auf die Eröffnung

Jetzt sind alle Auflagen erfüllt und alle Genehmigungen erteilt. Schon am Freitag soll der Schützenhof Nova mit geladenen Gästen eingeweiht werden. „Ab Sonnabend öffnen wir für die Öffentlichkeit“, sagt Zamim Shah, einer der Juniorchefs im Familienbetrieb Shah, der schon im nördlichen Umland Hamburgs Gaststätten betreibt. Damit hat die „Nova“-Crew eine Woche Zeit sich für das erste Großereignis warmzulaufen: Das Marmstorfer Vogelschießen 2019 ab Freitag, 5. Juli. Der Schützenhof soll wieder zum Dorftreff werden, in dem die Marmstorfer Abends auf ein Bier, eine Mahlzeit oder eine Familienfeier zusammenkommen können. Gleichzeitig soll der Ballsaal intensiv auch außerhalb Marmstorfs für große Feiern vermarktet werden.