Harburg
Meisterschaften

Eißendorfer Grundschüler kämpfen um Schach-Krone

Die junge und erfolgreiche Mannschaft der Schachschule Alte Forst mit Lehrer Hendrik Hauschild

Die junge und erfolgreiche Mannschaft der Schachschule Alte Forst mit Lehrer Hendrik Hauschild

Foto: saf / HA

Seit Jahren erlernt jedes Kind an der Schule Schach im Unterricht. Die Schule stellt die meisten Mannschaften beim Hamburger Traditionsturnier

Eißendorf. Die Schachmannschaft der Schule In der Alten Forst hat bei den Deutschen Schulschachmeisterschaften in Thüringen den 13. Platz erkämpft. Nach dem Erfolg bei den Hamburger Meisterschaften (2. Platz) war das junge Team nach Thüringen gereist, um dort erstmals als eines von 74 Teams um die Deutsche Schulschach-Krone zu spielen.

Sechs Spieler traten in Friedrichroda an

Sechs Spieler traten in Friedrichroda an – und das erfolgreich. Das Team setzte sich mit sechs Siegen, unter anderem in Nordderbys gegen Lübeck und Hannover durch und belegte am Ende den 13. Platz. Der diesjährige Sieger kam nach spannenden Partien aus Hockstein in Nordrhein-Westfalen. Hendrik Hauschild, Schulschachkoordinator: „Für unser junges Team war es der erste Auftritt bei so einem großen Turnier. Die Kinder haben die Herausforderungen angenommen und dann mit Geschick und Überlegung ihre Stärken ausgespielt. So konnten sie sogar zwei Teams aus der Hauptstadt besiegen.“

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr

Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr. Seit Jahren erlernt jedes Kind an einer der größten Grundschulen Hamburgs Schach im Unterricht. Die Schule stellt die meisten Mannschaften aller Hamburger Schulen beim Schulschachturnier „Rechtes gegen Linkes Alsterufer“ und ist seit 2018 offiziell Deutsche Schachschule –eine von insgesamt sechs Schulen in ganz Hamburg. Schulleiter Andreas Wiedemann: „ Ich freue mich sehr für das Team. Schach ist eine wunderbare Möglichkeit, den Verstand zu schulen und zu schärfen.