Neugraben . Für den Wirt ist es eine Rückkehr zu den Wurzeln. Vor 34 Jahren hatten Heiko Hornbacher und sein Partner das „Donnerwetter“ gegründet

Nachdem Matze Winkelmann Tschüs gesagt hat, macht Heiko Hornbacher weiter. Das „Donnerwetter“ steht seit Sonnabend unter Hornbachers persönlicher Regie. Für den Wirt ist es eine Rückkehr zu den Wurzeln.

Nachdem Pächter Winkelmann am letzten Mai-Wochenende seinen Abschied aus der Neugrabener Kneipe gab und am Freitag tatsächlich zum letzten Mal das Lokal abschloss, dachten viele Neugrabener, dass dies das Aus für das Donnerwetter sei. Immerhin stand so etwas im Internet. Aber schon am Sonnabend ging es – fast – nahtlos weiter.