Harburg
Konzert

Die Trompeten sollen ertönen!

Rotary Club Winsen präsentiert Matthias Höfs

Rotary Club Winsen präsentiert Matthias Höfs

Foto: Sibylle Zettler Photographie

Die Trompeten sollen ertönen! Das werden sie garantiert. Und zwar in einem einzigartigen musikalischen Klangerlebnis in Winsen am 19. Mai

Winsen.  The Trumpets Shall Sound! – Die Trompeten sollen ertönen! Das werden sie garantiert. Und zwar in einem einzigartigen musikalischen Klangerlebnis in St. Marien in Winsen am Sonntag, 19. Mai. Veranstalter dieses Benefizkonzerts mit festlicher Musik für Trompeten und Orgel ist der Rotary Club Winsen/Luhe.

Die Rotarier haben für diesen Tag Professor Matthias Höfs und seine Trompetenklasse von der Hochschule für Musik und Theater Hamburg gewinnen können. Die Interpreten werden dabei an der Orgel begleitet von der mehrfach international preisgekrönten Organistin Mari Fukumoto.

Höfs war bereits mit 18 Jahren Solo-Trompeter des Philharmonischen Staatsorchesters

Professor Matthias Höfs war bereits mit 18 Jahren Solo-Trompeter des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg. Zur gleichen Zeit wurde er Mitglied des Ensembles „German Brass“, mit dem er weltweit erfolgreich ist und für das er auch Arrangements schreibt. Zusammen mit „German Brass“ erhielt Professor Höfs 2016 den Deutschen ECHO Klassik, eine der höchsten Auszeichnungen Musiker aus Deutschland und aller Welt.

Mehrfach ausgezeichneter „Botschafter der Trompete“

Vor drei Jahren trat Professor Höfs bereits mit seiner Meisterklasse zu einem Benefizkonzert des Rotary Clubs in der ausverkauften Marienkirche in Winsen auf und verzauberte mit festlicher Trompetenmusik die Zuhörer. Seit dem Jahr 2000 lehrt der mehrfach ausgezeichnete „Botschafter der Trompete“ an der Hochschule für Musik und Theater. Er und seine aktuelle Trompetenklasse werden das Publikum erneut verzaubern. Was wird zu hören sein? Neben vielen anderen Werke von Bach, Telemann und Händel. Sicher werden auch Stücke dabei sein, die auf der aktuellen CD von Professor Höfs zu hören sind. Diese läuft inzwischen im Lufthansa-Bordprogramm und trägt den Titel „Kind of Gold“. Sie wurde gemeinsam mit aktuellen und ehemaligen Studenten des Hamburger Musikprofessors aufgenommen. Darauf sind unter anderem Werke von Richard Strauss, Igor Strawinsky und Itaru Sakai zu hören sowie Werke von Wolf Kerscheck, darunter dessen Stück „The Trumpets Shall Sound“ – Motto des Winsener Konzerts. Der Reinerlös des Benefizkonzerts fließt in den Jugendförderpreis, den der Rotary Club Winsen alljährlich vergibt. Er ist mit 3000 Euro dotiert und bestimmt für junge Leute, die sich etwa in Bereichen der Musik, des Handwerks oder der Wissenschaften sowie im sozialen Engagement hervorgetan haben.