Harburg
Volksfest

Vogelschießen zum letzten Mal auf dem Schwarzenberg

Der Ausmarsch der Schützengilde wird ab 2020 wieder am Rathauspltz stattfinden

Der Ausmarsch der Schützengilde wird ab 2020 wieder am Rathauspltz stattfinden

Foto: xl

2019 wird das Vogelschießen auf dem Schwarzenberg gefeiert – aber nur einmal. Danach geht es wieder auf den Harburger Rathausplatz

Harburg.  Die Harburger Schützengilde setzte bei ihrer Jahreshauptversammlung 2019 auf Kontinuität und Tradition. Dennoch gibt es in diesem Jahr eine wichtige Veränderung gegenüber dem Vorjahr: Das Vogelschießen 2019 wird einmal wieder auf dem Schwarzenberg gefeiert – aber tatsächlich nur einmal. Seit ihrem Umzug auf den Rathausplatz fühlen sich die Gilde-Schützen dort sehr wohl. Im Jahr 2019 machen sie allerdings Platz für die Harburger Markthändler, die dorthin ausweichen, während die Marktfläche am Sand saniert wird.

„Als man uns im Dezember fragte, ob wir zu Gunsten des Marktes weichen würden, haben wir uns direkt auf eine Verlegung eingestellt um dem Bezirk Planungssicherheit zu ermöglichen“, sagt Nico Ehlers, Sprecher der Harburger Schützengilde. „Im nächsten Jahr wollen wir aber wieder zurück auf den Rathausplatz um dort mit einer großen Party für alle Harburger nicht nur unser Vogelschießen, sondern auch das Bundeskönigsschießen zu feiern.“ Die Deputation, der Vorstand der Gilde, hat sich in ihrer Zusammensetzung nicht geändert. Erster Patron bleibt Ingo Mönke. Auch alle anderen bleiben in der Deputation. Lediglich der erste und der vierte Kapitän Sven Kleinschmidt und Hans-Joachim Blohm tauschen die Positionen. Kleinschmidt übernimmt ab sofort und bis zum Vogelschießen stellvertretend das Amt des Kommandeurs, da der eigentliche Kommandeur Jörg Geffke derzeit Gildekönig ist und die Marsch- und Ehrenformationen der Gilde nicht organisieren kann, während er ihr gleichzeitig voran- oder sie gar abschreitet.