Harburg
Kurioses

Irrfahrt: Feuerwehrmann dreht in Einsatzfahrzeug durch

Ein Feuerwehrfahrzeug im Einsatz (Symbolbild).

Ein Feuerwehrfahrzeug im Einsatz (Symbolbild).

Foto: Patrick Seeger / picture-alliance/ dpa

Freiwilliger Feuerwehrmann braust bis nach Lüneburg. Zwischendurch gab es Lautsprecherdurchsagen und Martinshorn.

Lüneburg.  Ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Oerzen hat sich in der Nacht zu Sonntag unbefugt mit einem Einsatzfahrzeug auf den Weg nach Lüneburg gemacht. Zumindest phasenweise betätigte er während der etwa zehn Kilometer langen Fahrt offenbar Martinshorn und Blaulicht. Zeugen berichten sogar von Lautsprecherdurchsagen, die der Mann getätigt habe.

Der Bereichsleiter der Freiwilligen Feuerwehr Ilmenau, der die kleine Wache des Örtchens Oerzen angeschlossen ist, kündigt „unabhängig von den weiteren polizeilichen Ermittlungen personelle Konsequenzen“ an. Für die „entstandenen Belästigungen“ bittet der Bereichsleiter um Entschuldigung. Das Örtchen Oerzen liegt südlich von Lüneburg an der Bundesstraße 209 zwischen Südergellersen und Embsen. Ob der Feuerwehrmann bei der Fahrt betrunken war, ist bislang nicht bekannt.