Harburg
Harburg

Mädchen während Dinosaurier-Schau sexuell genötigt?

Im September gastierte die reisende Dinosaurier-Schau in Harburg. Am Rande der Ausstellung soll eine zwölfjährige missbraucht worden sein (Symbolbild).

Im September gastierte die reisende Dinosaurier-Schau in Harburg. Am Rande der Ausstellung soll eine zwölfjährige missbraucht worden sein (Symbolbild).

Foto: Jan-Eric Lindner

Täter soll in Wohnwagen eingestiegen sein und eine Zwölfjährige missbraucht haben. Ab Donnerstag steht der 22-Jährige vor Gericht.

Hamburg.  Am Rande der Dinosaurier-Ausstellung im September auf dem Harburger Schwarzenbergplatz ist offenbar ein zwölfjähriges Mädchen sexuell missbraucht worden. Der mutmaßliche Täter, ein 22-Jähriger, steht ab Donnerstag vor dem Landgericht. Er muss sich wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern, Nötigung, versuchten Diebstahls und Hausfriedensbruches verantworten.

Laut der Hamburger Staatsanwaltschaft war der Mann in das umzäunte Gebäude der Dinosaurier-Wanderausstellung eingedrungen. Dort verschaffte er sich demnach Zutritt zu einem Campingwagen. Darin befand sich ein zwölfjähriges Mädchen. Laut Staatsanwaltschaft versuchte der Eindringling zunächst, die Playstation des Mädchens zu stehlen.

Familienmitglied wurde auf die Situation aufmerksam

Dann ergriff er das Mädchen und nahm auf dem Bett sexuelle Handlungen an ihm vor. Das Mädchen schrie, ein Familienmitglied wurde auf die Situation aufmerksam. Der 22-Jährige flüchtete und wurde später von Polizeibeamten gefasst.

Die Dinosaurier-Ausstellung hatte vom 14. bis zum 23. September in Harburg Station gemacht. Zu sehen waren lebensgroße Nachbildungen ausgestorbener Urzeit-Tiere und Dioramen. Der Prozess wird vor der Großen Strafkammer 32 des Hamburger Landgerichtes geführt.