Harburg
Regio-Adventskalender 2

Adventskalender für alle Fälle

Advent, Advent

Advent, Advent

Foto: Patrick Pleul / ZB

„Machen Sie es wie ich: Stellen Sie Ihrem Mann zum 1. Dezember eine Flasche Whisky hin und bemalen diese mit 24 Strichen“

Waren Sie schon mal beim Adventman? Der wohnt im Internet, ist weiblich und packt für Sie den ganz individuellen Adventskalender zusammen. Das geht sehr einfach: Einen Basissatz für die Befestigung suchen, die passende Säckchen-Art bestimmen und anschließend die Geschenke auswählen. Die perfekte Vorübung für Heiligabend, stehen doch lächerliche 3000 Überraschungen im Angebot.

Wenn es darum geht, den dunklen Tagen vor dem Fest leuchtenden Inhalt zu verleihen, klappen die Deutschen schon lange nicht mehr nur ein banales Papiertürchen auf. Hierzulande wird sich auf Weihnachten anders eingestimmt. Mit Parfüm und Playmobil, Bier und Beauty, Lego und Lol. Das Londoner Traditionskaufhaus Harrod’s hatte vor ein paar Jahren sogar eine Luxusvariante im Angebot. Anstatt Engelchen und Weihnachtsmann warteten hinter den 24 Türen unter anderem eine Designerküche, ein acht Meter langes Motorboot und eine goldene Armbanduhr. Der Kalender kostete eine Million US-Dollar.

Zu teuer? Dann machen Sie es doch wie ich, stellen Sie Ihrem Mann zum 1. Dezember eine Flasche Whisky hin und bemalen diese mit 24 Strichen. Das sichert dem Liebsten schon mal ein berauschtes Fest. Und Ihnen sinnliche Abende.

Und wenn Ihre Liebsten — den Kalendern sei dank — bereits am Morgen des Heiligen Abends wunschlos glücklich sind, schenken Sie am Abend doch einfach: Nichts! „Nothing“ gibt’s im Internet, kostet 8,49 Euro und ist eine schmucke Plastikkugel mit — richtig — nichts gefüllt. Tolles Geschenk! Schließlich ist weniger manchmal mehr!