Harburg
Landkreis

Polizei fasst bei Großkontrolle mutmaßliche Profi-Diebe

30 Beamte der Polizei kontrollierten am Dienstag im Landkreis Harburg mehrere Dutzend Fahrzeuge bei einem Schwerpunkteinsatz gegen Einbrecher in Tostedt.

30 Beamte der Polizei kontrollierten am Dienstag im Landkreis Harburg mehrere Dutzend Fahrzeuge bei einem Schwerpunkteinsatz gegen Einbrecher in Tostedt.

Foto: Joto / JOTO

Beamte stoppten am Dienstagnachmittag an der B 75 mehr als 200 Fahrzeuge. Georgier hatten Kosmetika im Wert von 500 Euro im Auto.

Tostedt.  In der dunklen Jahreszeit steigt erfahrungsgemäß auch die Anzahl der Haus- und Wohnungseinbrüche, die am helllichten Tag begangen werden. Um präventiv entgegen zu wirken und potenzielle Täter abzuschrecken, kontrollierte die Polizeiinspektion Harburg am Dienstagnachmittag an der B75 zwischen Tostedt und Kakenstorf insgesamt 212 Fahrzeuge und 328 Auto- und Transporterfahrer.

„Wir wollen mehr über die Einbrecher erfahren, zum Beispiel mit welchen Fahrzeugen sie unterwegs sind“, sagt Polizeihauptkommissar Jan Krüger. Zudem hofft die Polizei, mit solchen Kontrollen Erkenntnisse über mögliche Tätergruppierungen zu sammeln.

30 Polizisten stoppten zwischen 10 und 15 Uhr an beiden Fahrstreifen Autofahrer. „Auch der Landkreis Harburg ist seit längerer Zeit Ziel von Tageseinbrechern“, sagt Jan Krüger. Die gute Infrastruktur und die Nähe zu Hamburg machten den Landkreis auch für sie besonders attraktiv. „Aber die Zahl der Einbrüche ist rückläufig“, so Krüger.

Die Kontrollen sollen zusätzlich abschrecken, denn die B75 zählt zu den erkannten Haupt-Anfahrt- und Fluchstrecken der Täter. Auch zivile Fahrzeuge standen gestern an der Kontrollstelle. „Manche Fahrer winken nett und fahren dann einfach durch die Kontrollen. Denen folgen wir natürlich“, sagt der Polizeihauptkommissar. Auch Spürhunde wurden eingesetzt, um bei Verdachtsmomenten zum Beispiel Drogen in Autos entdecken zu können.

Zwei Verkehrsteilnehmern untersagten die Beamten die Weiterfahrt wegen Verdachts auf Drogenkonsum. Vortests zeigten bei ihnen eine Beeinflussung durch Kokain und Cannabis an. Sie mussten die Beamten ins Krankenhaus begleiten, wo ihnen ein Arzt Blutproben entnahm. Kurz vor Ende der Kontrolle wurden zwei georgische Staatsangehörige vorläufig festgenommen. Bei ihnen handelt es sich um aktenkundige Diebe. Im Fahrzeug befanden sich Kosmetikartikel im Wert von rund 500 Euro. Deren Herkunft konnten die beiden Autoinsassen nicht erklären. Den Männern wird gewerbsmäßiger Diebstahl vorgeworfen.

In 33 Fällen stellten die Polizeibeamten Verkehrsordnungswidrigkeiten fest. Unter den Betroffenen war der Fahrer eines mit Steinen beladenen Pritschenwagens. Das Fahrzeug wies eine Überladung von mehr als einer Tonne auf. Ihn erwartet nun ein saftiges Bußgeld.