Harburg
Winsen

Volkslieder werden (wieder) modern

Stefan Roßberg leitet regelmäßig Projektchöre

Stefan Roßberg leitet regelmäßig Projektchöre

Foto: Rolf Zamponi

Ein Projekt des Kreischorverbands Harburg-Winsen präsentiert altes Liedgut in neuem Gewand.

Winsen.  Seit einiger Zeit tut sich was: Traditionelle deutsche Volkslieder liegen wieder voll im Trend. Das Chorprojekt „Volkslieder 3.0“ des Kreis-Chorverbandes Harburg-Winsen widmet sich bekannten deutschen Volksliedern, die in den vergangenen 25 Jahren neu bearbeitet oder arrangiert wurden.

Auf dem Programm stehen unter anderem Titel wie „Des Jägers Rock‘n‘Roll“, „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach“, „Ein Männlein steht im Walde“, „Horch, was kommt von draußen rein“ und andere. Kreis-Chorleiter und Initiator des Projektes Stefan Roßberg sagt dazu: „Die Lieder kommen in einem musikalisch modernen Gewand daher und zeigen uns auf vielfältige Art und Weise, dass deren Texte und Melodien uns heute immer noch etwas sagen und berühren können. Ganz besonders wichtig ist mir, dass wir mit dem Projekt Spaß und Vergnügen an der Musik und den Texten haben.“

Das Chorprojekt startet an diesem Sonnabend, die Proben dazu finden ganztags an Sonnabenden – einmal pro Monat – verteilt im Landkreis Harburg statt. Das Projekt endet im Mai 2019 mit zwei Konzerten, im Zeitraum 10. bis 12. Mai (inklusive Generalprobe).

Teilnahmevoraussetzung ist das selbstständige Erlernen der Lieder. Dazu gibt es vorab die Noten und Übungsmaterial zu den einzelnen Stücken, die Teilnahme am Projekt ist kostenlos.

Volkslieder 3.0, Projektbeginn Sonnabend, 22. September, Interessenten können sich bei Stefan Roßberg (mitsingen@kcv-harburg-winsen.de) oder über die Internetseite des Kreischorverbandes www.kcv-harburg-winsen.de anmelden. Hier stehen auch alle weiteren Termine und Informationen zum Projekt.