Harburg
Buchholz

Neue Software für das Buchholzer Bürgerbüro

Buchholz. Das Bürgerbüro der Stadt muss in der Zeit von Mittwoch, 17., bis Sonnabend, 27. Oktober, seinen Betrieb deutlich einschränken. Grund: Die Einrichtung bekommt neue Software. „Am 17. Oktober, den ersten Umstellungstag, geht melderechtlich gar nichts“, sagt der Leiter des Bürgerbüros, Heiko Schmidt. Am Donnerstag, 18., und Freitag, 19. Oktober, ist mit Blick aufs Meldewesen immerhin noch ein eingeschränkter Betrieb möglich.

„Wir können zum Beispiel Melde- und Passunbedenklichkeitsbescheinigungen ausstellen“, sagt Schmidt. Das gleiche gilt auch für andere Bescheinigungen oder auch Parkkarten für die Parkhäuser der Stadt. Am Sonnabend, 20. Oktober, bleibt die Einrichtung geschlossen. Von Montag, 22., bis Sonnabend, 27. Oktober, werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Umgang mit dem neuen Programm geschult. Im Bürgerbüro geht dann nichts mehr. Eigentlich. „Wer zwingend einen vorläufigen Personalausweis beziehungsweise Reisepass oder einen Express-Reisepass benötigt, dem können wir helfen“, verspricht Schmidt. „In dringenden Notfällen stellen wir eine entsprechende Bescheinigung aus.“ Wer die in den Gemeinden Seevetal, Jesteburg oder Tostedt vorlegt, bekommt das benötigte Dokument. „Die Kolleginnen und Kollegen unterstützen uns“, freut sich Schmidt.