Harburg
Buchholz

Handyparken jetzt auch in der Nordheide

Buchholz. In Buchholz wird das Parken einfacher: Ab sofort können Autofahrer ihre Parkgebühren auch per Mobiltelefon zahlen. Die Parkscheinautomaten bleiben parallel in Betrieb, dort finden sich auch Anleitungen mit den ersten Schritten zum Handyparken. Dafür kooperiert die Stadt mit dem Verein smartparking, einer Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung. Als Anbieter stehen EasyPark, ParkNow, Trafficpass, Yellowbrick und moBiLET mit ihren jeweiligen Apps zur Auswahl.

„Alle Apps, die Handyparken erlauben, sind in Buchholz verfügbar“, betont Philipp Zimmermann von smartparking. Den Parkvorgang startet der Autofahrer per App. „Kein Kleingeld griffbereit, Termin dauert länger als geplant, viel zu viel in die Parkuhr gesteckt? Das muss alles nicht mehr sein, denn wer es bequem und minutengenau haben will, der kann über smartparking alle gängigen Apps zum Bezahlen der Parkgebühr nutzen“, beschreibt Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse die Vorteile des Systems. Die Parkzeit kann ganz nach Bedarf gestoppt oder verlänger werden. So entfallen Überzahlung und auch Verwarngelder wegen abgelaufener Tickets.