Harburg
Harburg

Virtuelle Erfrischung im Eiskanal

Ein Besucher lässt sich im 9DVR-Simulator in fremde Welten entführen

Ein Besucher lässt sich im 9DVR-Simulator in fremde Welten entführen

Foto: Ronald Schlorf

Beim Außenmühlenfest können Besucher mit 3-D-Brille und beweglichem Sitz durch Landschaften „schweben“.

Harburg.  An diesem Wochenende wird an der Außenmühle wieder gefeiert und an den zahlreichen Gastro-Ständen geschlemmt und getrunken. Besser vor einem größeren Mahl können die Besucher erstmals virtuell abheben und gefühlt durch Fantasielandschaften schweben: im „Virtual Reality Park“ von Ronald Schlorf.

Das hochmoderne Fahrgeschäft, in dem sich nur die Sitze bewegen, entführt die Besucher mittels 3-D-Brillen in surreale Welten. „Sie können in unserem 9DVR-Simulator zum Beispiel Achterbahn-artig ein Canyon durchfliegen, ins Innere eines Vulkans eintauchen und sich über einen fahrenden Zug bewegen“, sagt Schlorf.

Der Film, der all diese Passagen enthält, ist knapp fünf Minuten lang. Ebenfalls im Angebot sind eine rasante Achterbahnfahrt, eine Tauchfahrt durch die Meere, eine Gondeltour durch Venedig oder ein spezieller Besuch des Eiffelturms. Jede Film-Session kostet fünf Euro.

In anderen Simulationen bewegen sich die Gäste durch eine Schneelandschaft oder im Eiskanal einer Bob-Bahn – angesichts der sommerlichen Temperaturen wenigstens eine Erfrischung fürs Auge. „Wir haben 120 Filme zur Verfügung und können auch auf individuelle Wünsche eingehen“, sagt Schlorf, der seit etwa einem Jahr mit seinem Simulator auf Märkten und Festen durch Norddeutschland tourt.

Der 9DVR-Simulator ist eine Kombination eines auf einer Plattform montierten Sitzes und einer 3-D-Brille. In der Brille wird dem Besucher der Film vorgespielt, der ihm die jeweilige virtuelle Realität vorgaukelt. Der Stuhl macht die entsprechenden Bewegungen dazu. Er kann sich drehen, heben und senken, so dass die Kurvenfahrt körperlich erlebt wird. „Ich schaffe nicht mehr als zwei Filme hintereinander, sonst wird mir schlecht“, sagt Schlorf.

Bleibt die Empfehlung, den Simulator nicht mit vollem Magen zu nutzen, damit das Außenmühlenfest nicht vorschnell endet.

Außenmühlenfest Fr.–So., 10.–12. August
am Harburger Außenmühlenteich,
Zeiten des Programms auf der Schnitzerbühne: Fr. und Sa. 15 Uhr bis Mitternacht, So. 13–20 Uhr, und auf der Hamburg 2 Bühne:
Fr. und Sa. nachmittags Live-Sendung, abends 80er-Party, So. Musik bis 19 Uhr